Fußball-Kreisliga Sieben Tore des SC Altenplos

rg

Schon zum zweiten in dieser Fußball-Saison hat der SC Altenplos in der Kreisliga Bayreuth-Kulmbach sieben Tore in einem Spiel erzielt. Am siebten Spieltag fertigte der Tabellenzweite den TSV St. Johannis mit 7:1 ab.

Neuer Tabellendritter ist der FC Neuenmarkt nach einem 3:2-Sieg gegen den FSV Schnabelwaid. Der FC Eintracht Bayreuth rutschte durch eine 2:3-Niederlage gegen den TSV Kirchenlaibach ans Tabellenende.

SC Altenplos – TSV St. Johannis 7:1 (2:0): Die Altenploser drängten die Gäste von Anfang an in die Defensive. Das Führungstor erzielte Moreth nach guter Vorarbeit von Stegmaier, das 2:0 resultierte aus einem Eigentor. Nach dem früh entscheidenden 3:0 schraubten die Rotmaintaler gegen tapfere und faire Kanzer den Vorsprung noch in die Höhe. Kurz vor Schluss gelang der Regn-Elf, die in Torwart Zehendner ihren besten Spieler hatte, mit dem ersten Torschuss das Ehrentor.

Tore: 1:0 Moreth (19.), 2:0 (43. – Eigentor), 3:0 Schott (54.), 4:0 Gashi (72.), 5:0 Schmidt (77.), 6:0 Sendel (80.), 6:1 Fleissner (89.), 7:1 Gashi (90.+2).

BSC Bayreuth-Saas II – Sportring Bayreuth 4:0 (1:0): Das frühe 1:0 der Saaser resultierte aus einer starken Einzelleistung von Maßberger, der nach einem langen Ball durchs Zentrum aus spitzem Winkel einschob. Der Sportring hatte danach seine Offensivaktionen, doch die eigene Passungenauigkeit oder die stabile Hintermannschaft des BSC verhinderten ein Tor. In der wegen eines Starkregens zunächst sehr zerfahrenen zweiten Halbzeit blieb der Gast durch Standards immer gefährlich und gab sich auch nach dem Doppelschlag zum 3:0 nicht auf. In der 80. Minute krönte Solovej seine starke Leistung mit dem 4:0.

Tore: 1:0 Maßberger (11.), 2:0 und 3:0 Peter (60. und 63.), 4:0 Solovej (80.).

USC Bayreuth – TSV Neudrossenfeld II 4:1 (0:1): Der USC verschlief die Anfangsphase und geriet schnell in Rückstand. Danach kam die Heimelf besser ins Spiel, aber trotz Chancen auf beiden Seiten fielen bis zur Pause keine weiteren Tore. In der 47. Minute sah der Neudrossenfelder von der Heide wegen eines Handspiels auf der Torlinie Rot, den fälligen Elfmeter verwandelte mit Yacoub der Dreh- und Angelpunkt des Uni-Teams. In Unterzahl spielten die Gäste, die in Spasovski ihren auffälligsten Akteur hatten, zunächst noch mutig mit, doch nach dem 2:1 ergaben sie sich dem Schicksal.

Tore: 0:1 Gaglozoun (3.), 1:1 Yacoub (47. - Handelfmeter), 2:1 Scharrer (79.), 3:1 und 4:1 Miller (82. und 88.).

ASV Oberpreuschwitz – SpVgg Goldkronach 1:3 (1:0): In einer lange Zeit ausgeglichenen und chancenarmen Partie vor 250 Zuschauern ging der ASV durch ein starkes Nachsetzen von Sabbarth in Führung, fünf Minuten später scheiterte Schreiner-Schelhorn am glänzend reagierenden Gästetorwart Riedl. Beim Ausgleich der Goldkronacher war die ASV-Abwehr noch mit dem Stellen der Mauer beschäftigt, und Körber hatte keine große Mühe. In der Folge zog sich die SpVgg geschickt zurück, war aber jederzeit mit Kontern gefährlich und stellte mit einem Doppelschlag die Weichen zum Sieg. Unrühmlicher Abschluss war eine Rote Karte gegen Schreiner-Schelhorn (90.+3).

Tore: 1:0 Sabbarth (17.), 1:1 Körber (53.), 1:2 Ehl (78.), 1:3 Pittroff (80.).

FC Eintracht Bayreuth – TSV Kirchenlaibach 2:3 (1:2): Bereits nach einer Minute hatte die Heimelf Pech mit einem Schuss an die Querlatte. Die erneut ersatzgeschwächte Kolb-Elf war danach nicht die schlechtere Mannschaft, machte es dem TSV aber bei den Treffern des auffälligen Doppeltorschützen Deubzer zu leicht. Auf der Gegenseite braucht der FC Eintracht derzeit zu viele Chancen für ein Tor. Nach dem Anschlusstreffer zum 2:3 vergaben die Platzherren den Ausgleich, doch Kirchenlaibach hätte bei Kontern auch den Sack zumachen können.

Tore: 0:1 Deubzer (9.), 1:1 Solfrank (19.), 1:2 Deubzer (23.), 1:3 Nerlich (64.), 2:3 Zeltner (70.).

FC Neuenmarkt – FSV Schnabelwaid 3:2 (2:1): Der FC Neuenmarkt hatte die erste Halbzeit weitestgehend im Griff. Die frühe Führung baute der stark aufspielende Witzgall aus. Die Gäste scheiterten immer wieder an der sicher stehenden FC-Abwehr, ihr Anschlusstreffer fiel durch einen sehenswerten direkten 17-Meter-Freistoß in den Winkel. Bedingt durch strittige Schiedsrichterentscheidungen war die gesamte zweite Hälfte hektisch. Das 3:1 durch einen weiteren Strafstoß und der zweite Schreiber-Treffer zum Endstand waren die Höhepunkte einer sehr umkämpften zweiten Halbzeit.

Tore: 1:0 Haack (10. – Foulelfmeter), 2:0 Witzgall (34.), 2:1 Schreiber (39.), 3:1 Engelhardt (71. – Foulelfmeter), 3:2 Schreiber (85.).

VfB Kulmbach – TSV Bad Berneck 1:2 (0:0): In der ersten Hälfte einer abwechslungsreichen Partie verzeichnete der TSV Bad Berneck ein deutliches Chancenplus, scheiterte aber mehrfach am VfB-Torwart Dresel und durch Völkl auch am Außenpfosten (25.). Nach dem Wechsel vergab zunächst VfB-Torjäger Wohlfart aus spitzem Winkel knapp, anschließend setzten die Gäste einen Schuss an die Latte. Nach dem 1:0 erhöhte Berneck den Druck und kam zu einem weiteren Pfos-tentreffer, ehe Fabio Fuchs der hochverdiente Ausgleich gelang. Tasca hatte das 2:1 für die Heimelf auf dem Fuß, doch das gelang in der Nachspielzeit dem Gast.

Tore: 1:0 Kazar (60.), 1:1 F. Fuchs (82.), 1:2 Albrecht (90.+4).

TSV 08 Kulmbach – SV Motschenbach 3:1 (1:0): Die Hausherren hatten durch Ohnemüller die erste Tormöglichkeit, danach scheiterten mit Frank, Woitzik und Oguzhan gleich drei Motschenbacher am Aluminium. Besser machte es Mösch, der nach einer Ecke zum 1:0 für den TSV 08 einköpfte. Nach der Pause drückten die Gäste auf den Ausgleich, der mit einem toll angeschnittenen Ball auch gelang. Doch mit gut herausgespielten Toren stellten die Kulmbacher den Sieg sicher.

Tore: 1:0 Mösch (28.), 1:1 Leppert (54.), 2:1 Schneider (60.), 3:1 Nikolov (89.).

 

Bilder