Fußball-Kreisklassen Engelmannsreuth bringt Sieg über die Zeit

In der Fußball-Kreisklasse V Bayreuth-Kulmbach hat der TSV Engelmannsreuth beim USC Bayreuth mit 2:1 gewonnen. Damit verkürzte er den Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayreuth.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Der TSV Engelmannsreuth ist der Spitze in der Fußball-Kreisklasse V Bayreuth-Kulmbach wieder etwas näher gerückt. Mit dem 2:1-Sieg beim USC Bayreuth profitierte er zwar davon, dass die Partie des Tabellenführers FC Bayreuth beim Stadtrivalen TSV St. Johannis abgesagt wurde, aber das Spitzenduo hat nun die gleiche Anzahl von 19 Spielen bestritten. In der unteren Hälfte holte der SV Schreez mit 3:0 gegen die SG Hummeltal/Glashütten ebenso wichtige Punkte wie die SG Bindlach/Ramsenthal mit 2:0 gegen den SSV Kirchenpingarten.

USC Bayreuth – TSV Engelmannsreuth 1:2 (0:0): Das kampfbetonte Spiel, in dem beide Teams fast ausschließlich mit langen Bällen agierten, sah in der ersten Halbzeit nur wenige Chancen. Im zweiten Abschnitt nutzte Engelmannsreuth einen individuellen Fehler des USC zur Führung und erhöhte gut zwanzig Minuten später durch einen Eckball. Die Heimelf stellte nun um, verkürzte durch einen 16-Meter-Volleyschuss in den Winkel und versuchte in den letzten Minuten alles, um noch den Ausgleich zu erzwingen, doch der TSV brachte die Führung über die Zeit. Tore: 0:1 Sabbarth (53.), 0:2 Weidenhammer (75.), 1:2 Miller (83.). SV Schreez – SG Hummeltal/Glashütten 3:0 (2:0): Die Schreezer konnten sich wieder einmal auf ihre Heimstärke verlassen. Bei schwierigen Platzbedingungen verlief das faire Nachbarderby anfangs ausgeglichen. Dann brachten zwei verwandelte Standards, ein umstrittener Foulelfmeter und ein Tor im Anschluss an einen Eckball, die Gastgeber auf die Siegerstraße. Kurz vor der Halbzeit hatten sie noch zwei Hochkaräter, aber die SG vergab ebenfalls eine Großchance. In der zweiten Hälfte machte die Gäste Druck, doch Glück, Geschick und der gute Torwart Schreiner bewahrten die Heimelf vor einem Gegentreffer. Vielmehr kam sie nach einem starken Spielzug zum entscheidenden 3:0. Tore: 1:0 Zimmermann (17. – Foulelfmeter), 2:0 Opel (34.), 3:0 L. Sippl (68.).

SG Bindlach/Ramsenthal – SSV Kirchenpingarten 2:0 (2:0): Die Heimelf konnte personell aus dem Vollen schöpfen, was sich in der ersten Hälfte auch auf dem Platz widerspiegelte. Nachdem der SSV eine gute Führungschance ausgelassen hatte, zeigten die Platzherren schönes Kombinationsspiel und hätten zur Pause höher führen können. Auf der Gegenseite verhinderte SG-Torwart Spengler beim Stand von 2:0 mit einem gehaltenen Elfmeter den Anschlusstreffer. Nach der Pause kam der SSV zwar besser auf, klare Chancen hatte er aber nicht. Die spielerisch überzeugende Heimelf vergab hingegen einen noch deutlicheren Sieg. Tore: 1:0 Ruckriegel (15.), 2:0 Schoberth (32.).

KREISKLASSE II

SG Neuhaus/Aufseß – DJK Teuchatz 3:5 (1:3): Vor allem in der ersten Hälfte des Derbys vor 300 Zuschauern kamen die Gäste mit dem schwer bespielbaren B-Platz und dem böigen Wind besser zurecht. Das 0:1 durch einen fragwürdigen Handelfmeter konnte die Heimelf durch einen Kopfball nur kurzzeitig ausgleichen. In der ausgeglichenen zweiten Hälfte führte ein sehr unglückliches Eigentor zum 1:4, aber die SG wieder heran. Die Chance zum 4:4 vereitelte der Teuchatzer Torwart mit einer guten Parade, und im Gegenzug traf der Gast zur Entscheidung. Der dreifache Torschütze Michael Lukard ist mit seinen nun 21 Saisontreffern sogar an die Spitze der Liga-Torjägerliste vorgerückt. Tore: 0:1 Lukard (2. – Handelfmeter), 1:1 Hartmann (9.), 1:2 J. Nüsslein (22.), 1:3 Lukard (30.), 1:4 (54. – Eigentor), 2:4 Fiedler (59.), 3:4 Hartmann (75.), 3:5 Lukard (89.).

Autor

Bilder