SpVgg Diepersdorf – SC Kühlenfels 3:0 (0:0): Beide Mannschaften begannen engagiert. Diepersdorf hatte schnell einige Gelegenheiten, Kühlenfels war durch Konter gefährlich. Die Heimelf traf aber nur die Latte oder wurde im letzten Moment abgeblockt. Nach dem Seitenwechsel war der Bann dann schnell gebrochen, denn Reiner war per Strafstoß erfolgreich. Es dauerte nicht lange, da legte Eichenmüller nach einem langen Ball das 2:0 nach. SC-Spielertrainer Schraml brachte den Ball aus zwei aussichtsreichen Positionen nicht über die Torlinie. In dieser Druckphase fuhr die SpVgg einen Konter, und Spielertrainer Schwesinger jagte den Ball zum entscheidenden 3:0 in die Maschen.

Tore: 1:0 Reiner (55. – Elfmeter), 2:0 Eichenmüller (58.), 3:0 Schwesinger (69.).

SG Geschwand/Wolfsberg – SV Gößweinstein 2:1 (0:1): Durch einen Schuss aus 20 Metern zum 2:1 in der 89. Minute gewann der Zweite das Derby gegen Gößweinstein, das weiterhin tief im Tabellenkeller feststeckt. Nach zerfahrenem Beginn gingen die Gäste durch einen satten Knaller von Brendel in Führung. In der Halbzeit von Trainer Müller wachgerüttelt, kehrte die Heimelf mit Dampf zurück aufs Spielfeld und drängte den SV in die eigene Hälfte. Entlastung gab es kaum noch, und Müller selbst besorgte den Ausgleich. Danach musste er wegen einer Ampelkarte den Platz verlassen, seine Truppe ließ aber nicht nach. Rückert belohnte den hohen Aufwand kurz vor dem Ende mit seinem sehenswerten Treffer.

Tore: 0:1 Brendel (11.), 1:1 Müller (63.), 2:1 Rückert (89.).

TSV Neunhof – TSC Pottenstein 3:2 (1:2): Pottenstein musste sich auf den kleinen Platz erst einstellen und operierte viel mit langen Bällen. S. Haas traf volley ins kurze Eck. Vom Anstoß weg spielte Neunhof nach vorne, und nicht einmal eine Zeigerumdrehung später besorgte Schmitt den Ausgleich. Die Heimelf blieb tonangebend, mit dem Halbzeitpfiff nutzte F. Haas einen umstrittenen Elfmeter zum 2:1. Nach der Pause drückte die Schlagbaum-Elf auf den Ausgleich, der ebenfalls per Strafstoß fiel. Der eingewechselte TSV-Torjäger Galster wurde in der Nachspielzeit mit einem Diagonalball bedient, den er frei stehend volley zum umjubelten 3:2 in die Maschen jagte.

Tore: 0:1 S. Haas (10.), 1:1 Schmitt (11.), 1:2 F. Haas (45.+2 – Elfmeter), 2:2 Spörl (67. – Elfmeter), 3:2 Galster (90.+6).

Kreisklasse III, Erlangen-Pegnitzgrund

ASV Forth – FC Troschenreuth 3:2 (1:1): Die Heimelf war von Anfang an optisch überlegen, die Gäste standen kompakt in der Defensive und setzten auf Konter. Der ASV ließ sich vom Rückstand in der 20. Minute durch einen Elfmeter nicht beeindrucken und glich in der 32. Minute mit einem 22-Meter-Schuss fast in den Winkel aus. In einer kampfbetonten zweiten Hälfte wollte Forth den Sieg etwas mehr. Den Gästen gelang mit dem Schlusspfiff nur noch Ergebniskosmetik.

Tore: 0:1 Eckert (16. – Elfmeter), 1:1 Weigl (34.), 2:1 Heck (74.), 3:1 Siebenhaar (90.+2), 3:2 Oberst (90.+4).

FC Thuisbrunn – ASV Michelfeld 1:2 (0:1): Die zielstrebigen Gäste gingen durch einen Flachschuss ins lange Eck von Torjäger Gropp (neuntes Saisontor) in der ersten Viertelstunde verdient in Führung, konnten aber nicht den beruhigenden zweiten Treffer nachlegen. In der zweiten Halbzeit ließen die Michelfelder etwas nach, was der Gegner 16 Minuten vor Schluss per Freistoß zum Ausgleich nutzte. Doch schon eine Minute später gingen die ASV-Kicker wieder in Front. Der knappe Sieg war aufgrund drei noch folgender Chancen und aufmerksamer Abwehrarbeit nicht unverdient.

Tore: 0:1 Gropp (14.), 1:1 Prütting (74.), 1:2 Zerreis (75.).

FC Pegnitz – SC Eckenhaid 5:2 (3:1): 1:0 Meyer (7.), 2:0 Eichenmüller (18.), 3:0 Nowak (35.), 3:1 Gradel (37.), 4:1 Ziegler (60.), 4:2 Dalibor (70.), 5:2 Ziegler (78.).