Fußball-Bundesliga Schalke zieht mit Sieg gegen Mainz an VfB vorbei

Marius Buelter feiert sein Tor für Schalke. Foto: Eibner-Pressefoto/Rene Weiss/Eibner-Pressefoto

Schalke 04 liefert in Mainz einen großen Kampf ab und belohnt sich dafür spät mit drei Punkten. Das erhöht den Druck auf die Konkurrenz im Kampf um den Klassenverbleib.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Mit Herz und Leidenschaft hat der FC Schalke 04 in letzter Minute den zweiten Auswärtssieg in dieser Saison erkämpft und die Konkurrenz im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga unter Druck gesetzt. Dank des dramatischen 3:2 (1:0) beim FSV Mainz 05 zum Auftakt des 31. Spieltages verließ das Team von Trainer Thomas Reis mit nunmehr 30 Punkten einen Abstiegsplatz und verbesserte sich zumindest für eine Nacht auf den 14. Tabellenplatz. Die Rivalen TSG 1899 Hoffenheim (29), VfB Stuttgart und VfL Bochum (beide 28) können am Samstag jedoch wieder vorbeiziehen.

Vor 33 305 Zuschauern in der ausverkauften Mainzer Arena trafen Marius Bülter in der 26. Minute und in der zwölften Minute der Nachspielzeit per Foulelfmeter sowie Tom Krauß (60.) für den Aufsteiger, dem ein Sieg in der Fremde zuvor nur Anfang März beim 2:0 in Bochum gelungen war. Für die Mainzer, die durch Leandro Barreiro (53.) und Aaron (70.) zweimal zum Ausgleich kamen, bedeutete die zweite Pleite nacheinander einen herben Rückschlag im Kampf um einen internationalen Startplatz.

Von Beginn an war Feuer drin in der temporeichen Partie. Beide Teams waren sofort auf Betriebstemperatur und suchten den Weg nach vorn. Angetrieben von rund 10 000 Fans verbuchten die Gäste die ersten verheißungsvollen Offensivaktionen, ließen in Strafraumnähe zunächst aber die nötige Präzision vermissen. 

Erste Chance für die Hausherren

Die erste Chance verzeichneten daher die Hausherren, die sich vom jüngsten 0:3 in Wolfsburg und dem damit besiegelten Ende ihrer Erfolgsserie von zuvor zehn Spielen ohne Niederlage gut erholt zeigten. Karim Onisiwo zog nach 20 Minuten aus der Distanz ab, doch Schalke-Torwart Alexander Schwolow fischte den Ball aus dem Eck. 

Wenig später jubelten die Königsblauen. Bülter versetzte auf der linken Seite mit einem Übersteiger seinen Gegenspieler Andreas Hanche-Olsen und überwand 05-Torwart Robin Zentner mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck.

Der Treffer hinterließ Wirkung bei den Rheinhessen, die sich im Spielaufbau schwertaten und in der Abwehr einige Wackler drin hatten. Nach 35 Minuten hatte Kenan Karaman das 2:0 für Schalke auf dem Fuß, doch er traf aus zentraler Position nur den rechten Außenpfosten. Kurz vor der Pause scheiterte Simon Terodde aus spitzem Winkel an Zentner.

Der Ausgleich veränderte das Spiel kurzzeitig

Der Schalker Chancen-Wucher setzte sich nach dem Wechsel fort, als Bülter (51.) allein auf Zentner zulief, den Mainzer Keeper aber nicht überwinden konnte. Das rächte sich nur 120 Sekunden später. Im Anschluss an eine Ecke köpfte Hanche-Olsen den Ball in Richtung des Schalker Tores, wo Barreiro frei stehend aus Nahdistanz vollendete. 

Der Ausgleich veränderte das Spiel kurzzeitig. Jetzt waren die 05er am Drücker und verpassten bei Chancen für Dominik Kohr und Ludovic Ajorque die mögliche Führung, die mitten in die Mainzer Drangphase hinein erneut den Gästen gelang. Einen Konter schloss Krauß mit einem schönen Flachschuss ins lange Eck ab. Doch wieder hatten die Hausherren eine Antwort parat. Aaron hämmerte einen direkten Freistoß ins Netz und schien damit die Schalker Sieg-Träume zerstört zu haben. Doch dank des Foulelfmeters nach Videobeweis in der Schlussphase feierte Schalke dennoch den Auswärtssieg. 

Autor

Bilder