In allen Begegnungen messen sich die Tigers mit ihren Ligarivalen aus Sachsen. Den Anfang machen zwei Heimspiele, und zwar am Sonntag, 18. Oktober, gegen die Eispiraten Crimmitschau (17 Uhr) sowie am folgenden Dienstag gegen die Lausitzer Füchse (20 Uhr). Am Freitag, 23. Oktober, ist das Rückspiel in Crimmitschau eingeplant (20 Uhr) und zwei Tage später ein Auftritt bei den Dresdner Eislöwen (17 Uhr), die schließlich am Sonntag, 1. November, zur Generalprobe in Bayreuth erwartet werden.

Voraussichtlich 200 Tickets im freien Verkauf

Alle Partien stehen natürlich unter dem Eindruck der Pandemie-Bedingungen. Nach aktuellem Stand erlauben die bundesweiten Regeln für Profisport-Veranstaltungen (20 Prozent Auslastung der Stadionkapazität) und das genehmigte Hygienekonzept der Tigers die Anwesenheit von 900 Zuschauern im Bayreuther Stadion. Nachdem die Eigentümer von Dauerkarten in jedem Fall Zugang haben, können somit 200 Tickets in den freien Verkauf gehen.

Nach Angaben des Vereins werden jeweils 50 Eintrittskarten pro Vorbereitungsspiel in der Geschäftsstelle angeboten, wo sie jeweils mittwochs persönlich erworben werden können. Weitere 150 gegen in den Onlineverkauf. So oder so ist aber in jedem Fall eine Personalisierung der Tickets vorgeschrieben.

Dauerkarteninhaber, die ihre Tickets für einzelne Spiele an andere Personen weitergeben, müssen diese Nutzer ebenfalls in der Geschäftsstelle registrieren lassen, um eine Kontaktnachverfolgung gewährleisten zu können. Ebenso verhält es sich mit Firmen-Dauerkarten, die an Mitarbeiter gegeben werden. Hierbei ist eine Nachricht per Mail an die Geschäftsstelle nötig: geschaeftsstelle@bayreuthtigers.de