Führungswechsel Creußen wieder Kreisliga-Spitzenreiter

Nicht zur Entfaltung ließ in dieser Szene der Creußener Christopher Bauer (rechts) den Bad Bernecker Spielgestalter Maximilian Völkl kommen. Foto: Peter Kolb

FUSSBALL. Der FC Creußen ist wieder Tabellenführer in der Kreisliga Bayreuth-Kulmbach. Am letzten Spieltag der Hinrunde gewannen die Krugstädter das Verfolgerduell gegen den TSV Bad Berneck mit 2:1 und profitierten von der Niederlage des bisherigen Spitzenreiters SC Altenplos.

Die jetzt mit Creußen wieder punktgleiche Rauh-Elf verlor das andere Topspiel und Neulingsduell beim FC Eintracht Bayreuth mit 0:2.

ATS Kulmbach – FC Neuenmarkt 1:3 (0:2)

Einmal mehr bezwangen sich die Kulmbacher selbst. Vorne überboten sich die Platzherren im Auslassen hochkarätiger Chancen, in der Defensive luden sie den Gegner wieder einmal regelrecht zum Toreschießen ein. Als der Heimelf nach dem Seitenwechsel der Anschlusstreffer gelang, drängte sie auf den Ausgleich. Allerdings ließ sie beste Möglichkeiten aus, was die Neuenmarkter kurz vor Schluss mit ihrem dritten Tor bestraften.

Tore: 0:1 Hamacher (36.), 0:2 Kunz (41.), 1:2 Müller (59.), 1:3 Kunz (82.).

SV Weidenberg – TSV 08 Kulmbach 2:0 (1:0)

Nach verhaltenem Beginn bekam Weidenberg das Spiel immer mehr in den Griff. Verdientermaßen fiel dann auch das Führungstor nach einer feinen Einzelleistung durch Spielführer Odenbach. Der Gast agierte bis zur Halbzeit weiterhin sehr defensiv. Nach der Pause und einer kurzen Kulmbacher Drangperiode nahmen die Platzherren das Heft wieder in die Hand und erspielten sich auch Chancen, die vielbeinig verteidigt oder vom Gästetorwart gut pariert wurden. Folgerichtig und verdient fiel dann in der Nachspielzeit das 2:0.

Tore: 1:0 Odenbach (30.), 2:0 Graf (90.+3).

TSV Neudrossenfeld II – SV Ramsenthal 8:1 (2:0)

Als die bis dahin zu lässig agierenden Gastgeber kurz vor der Pause innerhalb von zwei Minuten zwei Treffer markierten, brach der Widerstand des nun hilflos wirkenden Tabellenletzten. Erst als die zweite TSV-Garnitur einen Gang zurückschaltete, wurde die Partie wieder etwas ausgeglichener. Der dreifache Torschütze Hannemann und Gerull aus dem Landesligakader drückten der Partie den Stempel auf, der junge Habel gehörte ebenso zu den Besten. Bei Ramsenthal konnte nur Honig überzeugen.

Tore: 1:0 Hannemann (40.), 2:0 Gerull (42.), 3:0 Lämmert (54.), 4:0 Boog (57.), 5:0 Hannemann (61.), 6:0 Vogel (67. – Foulelfmeter), 7:0 Hannemann (70.), 7:1 Honig (78.), 8:1 Gerull (87.).

Eintracht Bayreuth – SC Altenplos 2:0 (0:0)

Ohne sechs Stammspieler war die Ausrichtung der Eintracht etwas defensiver. Altenplos bestimmte in den ersten 45 Minuten klar das Spiel und erarbeitete sich gute Torchancen. In der zweiten Halbzeit wendete sich das Blatt jedoch durch eine Gelb-Rote und eine Rote Karte gegen Altenplos. Kurz vor Schluss ging die Eintracht mit einem Konter in Führung und erzielte dann in der Nachspielzeit noch den zweiten Treffer. Unter dem Strich war der Sieg glücklich, aber aufgrund der zweiten Halbzeit auch nicht unverdient.

Tore: 1:0 Dressel (88.), 2:0 Bonnekessel (90.+2).

Sportring Bayreuth – TSV Engelmannsreuth 3:2 (1:1)

Engelmannsreuth nahm den Schwung der vergangenen Spiele mit und setzte den Sportring ziemlich unter Druck. So erspielten sich die Gäste viele Torchancen, die sie in der ersten Halbzeit allerdings nicht nutzen konnten. Nach dem 1:2 in der zweiten Halbzeit nahm der Sportring den Kampf an, störte früher und schaltete schnell auf Angriff um. Torjäger Glatz stellte mit seinen Saisontreffern 17 und 18 den Sieg sicher.

Tore: 1:0 Brendel (2.), 1:1 Mager (12.), 1:2 Heumann (58.), 2:2 und 3:2 Glatz (59. und 78.).

FC Creußen – TSV Bad Berneck 2:1 (0:1)

Beide Mannschaften gingen sehr robust zur Sache. Nach 20 Minuten überwog dann das spielerische Moment, es wurde eine ansprechende Begegnung. Mit Beginn der zweiten Halbzeit drängten die Bernecker Creußen in deren Hälfte zurück. Mit einem Distanzschuss aus 30 Metern konnte F. Fuchs FC-Torwart Booth überwinden. Doch mit dem ersten Ballkontakt nach seiner Einwechslung erzielte Abraham den Ausgleich. Nur noch zu acht – Akgünes und Mager mit Gelb-Rot sowie Hörath mit Rot waren vom Platz geflogen – kassierte die Heimelf in der siebten Minute der Nachspielzeit das 1:2. Rosenzweig traf per Abstauber.

Tore: 0:1 F. Fuchs (57.), 1:1 Abraham (65.), 2:1 Rosenzweig (90.+7).

USC Bayreuth – FSV Bayreuth 0:2 (0:1)

In einem ansehnlichen Kreisligaspiel hatte der FSV in der Anfangsviertelstunde die größeren Spielanteile und auch die ersten guten Möglichkeiten. Beim 0:1 war die USC-Hintermannschaft nach einer Ecke orientierungslos. In der zweiten Hälfte wurde die Heimelf etwas besser. Als es nach dem Ausgleich aussah, wurde der USC aber ausgekontert. Die Platzherren waren vorne nicht zwingend genug, der Sieg des FSV war verdient.

Tore: 0:1 und 0:2 Henriques (31. und 87.).

 

0 Kommentare

Kommentieren

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading