Freude am Klinikum Marktredwitz Paul ist das 300. Baby in diesem Jahr

Der kleine Paul Jan ist das 300. Baby, das dieses Jahr im Klinikum Marktredwitz auf die Welt gekommen ist. Auf dem Bild (von links): Chefärztin Dr. Maria Dietrich, Hebamme Nataliia Kelep, Abteilungsleiterin Kathrin Schwientek, Hebamme Gabriele Gehr, Kinderkrankenschwester Lisa Zienert und Assistenzarzt Radu Dragan gratulieren Jessica Schmidt zur Geburt von Paul Jan. Foto: /Klinikum

Die Geburtenzahlen im Klinikum Fichtelgebirge bewegen sich heuer auf einem hohen Niveau. Mittlerweile sind auch im Kreißsaal die Coronaregeln wieder etwas lockerer.

Marktredwitz - Der 54 Zentimeter große und 3560 Gramm leichte Paul Jan ist ein besonderes Ereignis. Er ist laut Mitteilung das 300. Baby, das in diesem Jahr im Klinikum Fichtelgebirge geboren wurde. Hebamme Nataliia Kelep hat die Geburt begleitet.

Für die Eltern Jessica Schmidt und Benjamin Boch ist es das zweite Kind. Daheim in Birk bei Weißenstadt wartet schon der große Bruder Dominik Milo (zwei Jahre) auf sein Geschwisterchen.

Für die Mama und Paul Jan gab es zum Fototermin ein kleines Geschenk und natürlich jede Menge Glückwünsche von Chefärztin Dr. Maria Dietrich und dem Team der Frauenklinik.

Die größte Sorge von Schwangeren ist aktuell, dass der Partner nicht bei der Geburt dabeisein darf. Dr. Maria Dietrich beruhigt: „Eine Person, sei es der Partner oder eine andere vertraute Person, darf die Frau während der Geburt begleiten. Das gilt sowohl für die natürliche Geburt als auch für den Kaiserschnitt.“

Der schönste Augenblick des Lebens

Derzeit besteht bei werdenden Eltern ein besonders großer Informationsbedarf. „Viele Eltern wollen wissen, wie zurzeit die Abläufe bei uns geregelt sind.“ Die Chefärztin ist froh, dass diese inzwischen wieder fast normal sind. „Ich bin meinem Team sehr dankbar, dass es so engagiert ist und mit so viel Liebe unsere Schwangeren und ihre Familien in dieser besonderen Zeit betreut. Die Geburt eines Kindes gehört zu den schönsten Augenblicken im Leben. Wir möchten trotz der momentanen Situation das einzigartige Erlebnis der Geburt so individuell und familienfreundlich wie möglich gestalten. Unser Team aus Ärzten, Hebammen und Schwestern ist hoch qualifiziert und unterstützt die werdenden Mütter mit reichhaltiger und langjähriger Erfahrung.“

Der positive Trend der vergangenen Jahre bestehe weiterhin, die Entbindungen am Klinikum Fichtelgebirge bewegten sich aktuell auf höherem Niveau als im vergangenen Jahr. Im letzten Jahr sei das 300. Baby erst Mitte August geboren worden.

Die Geburtszahlen im Klinikum lagen in den vergangenen Jahren stets wieder bei relativ guten Werten zwischen 450 und 500 Geburten. In den geburtenschwachen Jahren zuvor lag sie auch schon einmal bei nur 354 (im Jahr 2013). red

 

Bilder