Freitag und Samstag Festspielmusiker spielen böhmische Blasmusik

Von
Alexander Schmidt-Ries. Foto: Ralf Münch Quelle: Unbekannt

BAYREUTH. Einige Musiker des Festspielorchesters lassen Bayreuth nicht im Stich. Trotz der Corona-bedingten Absage der Festspiele werden sie ein paar Tage in der Stadt verbringen.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

So etwa Alexander Schmidt-Ries aus dem Team, das für die Pausen- und Bühnenmusik im Festspielhaus zuständig ist. Seit 2008 spielt er – mit Unterbrechungen – bei den Festspielen. Für Schmidt-Ries war es selbstverständlich, auch in diesem Sommer nach Bayreuth zu kommen. Mit zehn bis zwölf Kollegen wird er sich hier treffen. Und natürlich auch musizieren.

Etwa am Freitag um 18 Uhr im Becher Bräu in der St.-Nikolausstraße. Dort trifft sich die Bläsergruppe sonst nach den Aufführungen im Festspielhaus. „Wir wollen ein Zeichen setzen und zeigen, dass wir trotzdem hier sind. Auch wenn die Festspiele ausfallen.“

Musik von Wagner wird es im Becher Bräu nicht geben, stattdessen böhmische Blasmusik.

Auch am Samstag, dem Tag der eigentlichen Festspieleröffnung, wollen die Musiker spielen. Und zwar ab 15.45 Uhr im Festspielpark.

Autor

Bilder