Ein Gerichtsmediziner verweist den Treppensturz ins Reich der Fantasie. Er sagt: „Urike G. wurde tot getreten, ja, das kann man sagen.“ Der wegen Totschlags angeklagte Ehemann Uwe G. reagiert: Ja, nach dem Gutachten müsse er zugestehen, die „Ursache für den Tod gesetzt“ zu haben. Jedoch kann oder will Uwe G. nicht damit herausrücken, was genau am 11. und am 12. Dezember 2020 in dem Haus in Freienfels passiert ist.