Fotowettbewerb Die Kunstwerke Kulmbachs in einem Kalender

Klaus Rössner
Anlässlich seines 50-jährigen Bestehens rief der Landkreis Kulmbach einen Fotowettbewerb ins Leben. Hobby-Fotografen waren aufgerufen, die Schönheiten unserer Heimat abzulichten. Aus dem Fundus der eingereichten Werken wurde ein Kalender gedruckt, den Landrat Klaus Peter Söllner (Dritter von rechts) zusammen mit Geschäftsleitendem Beamten Rüdiger Köhler und Pressesprecher Björn Karnstädt (rechts daneben) an die siegreichen Teilnehmer übergab. Foto: Klaus Rössner

Bei einem Wettbewerb wurden die schönsten Bilder aus der Region gesucht. Die Gewinner sind künftig in einem Kalender zu sehen, der die Schönheit des Kulmbacher Lands widerspiegeln soll.

Der Landkreis Kulmbach ist im wahrsten Sinne bildschön. Das dokumentiert ein großformatiger Fotokalender, den Landrat Klaus Peter Söllner nun vorgestellt hat. Das Druckwerk kam zustande aufgrund eines Wettbewerbs und zeigt 13 Fotografien aus allen Teilen des Kulmbacher Lands.

Gezeigt werden Landschaftsaufnahmen ebenso wie Fotografien aus luftiger Höhe oder stimmungsvolle Nachtaufnahmen. Aber auch fröhliche Anlässe wie das Kulmbacher Bierfest fanden ihren Niederschlag. Landrat Klaus Peter Söllner verdeutlichte in einer Feierstunde die Hintergründe, die zu dieser Initiative geführt hatten. Aus Anlass des 50-jährigen Landkreis-Jubiläums sei die Idee dazu entstanden. Alle Hobby-Fotografen waren aufgerufen, Bildmaterial einzureichen. Jeder Autor durfte sich mit zwei Werken beteiligen.

Aus rund 50 Einsendungen wählte eine Jury 13 passende Motive aus, die repräsentativ sind für die Schönheiten des Kulmbachers Landes und es zu den unterschiedlichen Jahreszeiten darstellen. Da es im Kreis 22 Kommunen gibt, aber nur 13 Blätter zur Verfügung standen, konnte leider nicht jede Ortschaft berücksichtigt werden. Dennoch bildet der Kalender einen schönen Querschnitt der Reize ab, welche die Heimat zu bieten hat. Die Auflage beträgt 250 Exemplare, bei Bedarf kann jederzeit nachgedruckt werden. Erhältlich ist das Werk gegen einen geringen Obolus direkt im Landratsamt Kulmbach.

Mit der Initiative betrat der Landkreis Neuland. „Wir haben den Wettbewerb online ausgelobt, um die Resonanz zu testen. Für den ersten Lauf war sie sehr gut“, verdeutlichte Pressesprecher Björn Karnstädt. Eingereicht worden seien Fotos aus den verschiedensten Quellen: Von der Handy-Aufnahme bis hin zu Werken aus digitalen Spiegelreflexkameras. Karnstädt schloss nicht aus, in der Zukunft erneut eine solche Aktion zu starten. Die Bilder bieten einen hohen Wiedererkennungswert und sind für all interessant, deren Herz für die Kulmbacher Gegend schlägt. Die Preisträger erhielten neben einer finanziellen Anerkennung und dem Kalender auch einen Bildband. Erfolgreich beim Fotowettbewerb waren: Jeannine Krüger-Pietka, Emma Simon, Desiree Hampel, Andreas Zeisel, Daniela Knake, Maximilian Krüger, Sonja Beck, Harald Streit, Melanie Heusinger, Manfred Hirschmann, Nicole Gräf und Lisa Hirschmann.

 

Bilder