Bayreuth - Virus, Virus, Virus. Nichts beschäftigt die Welt derzeit so stark wie Corona. Während die Forschung sich aktuell extrem auf die Impfstoff-Entwicklung und weitere Kernaufgaben konzentriert, hat sich ein Bayreuther Forschungsinstitut eine Nische gesucht, die den Blick in die Zukunft richtet: Um Material zu prüfen, das darauf ausgelegt ist, im Kampf gegen Pandemien wirken zu können. Das BioMed Center Innovation, eine gemeinnützige GmbH, die aus dem Friedrich-Baur-Institut der Uni hervorgegangen ist, ist bundesweit auch das einzige Institut, das Materialien mit dem Humanen Corona-Virus 229 E prüft – ein harmloser Verwandter, der aber die wesentlichen Merkmale des Corona-Virus Sars-CoV-2 in sich trägt.