Die Ehrung teilte das MWG in einer Pressemitteilung mit.

Michael Wallner, Systembetreuer beim MWG, freute sich: „Diese Auszeichnung belohnt uns für die Arbeit der letzten Jahre: Wir möchten die faszinierenden Möglichkeiten digitaler Medien bestmöglich für den Lernerfolg unserer Schüler nutzen.“ Laut Wallner soll dazu das MWG „digital up-to-date und zukunftssicher“ gehalten werden, was dank vieler technisch und pädagogisch durchdachter Investitionen gelungen und nun unabhängig bestätigt sei. „Wir möchten mit zeitgemäßer Pädagogik unsere Schüler zum souveränen Handeln im 21. Jahrhundert befähigen“, so Wallner. Daher freue es ihn besonders, dass das MWG in den Qualitätsbereichen Qualifizierung der Lehrkräfte und Pädagogik & Lernkulturen sehr gut ausgezeichnet wurde.

Schulleiterin Elisabeth Götz lobte Wallner für seinen „unermüdlichen Einsatz“. Anhand des Medienkonzeptes werden Schritt für Schritt die digitalen Möglichkeiten erweitert, erprobt und in den Schulalltag einbezogen. Eine gute Ausstattung – auch der Lehrkräfte mit Tablets sei die Basis dafür, die „ Schüler altersgerecht mit auf den Weg in eine digitale Zukunft zu nehmen“. Wichtig ist Götz die Betonung des „Weges“: „Lebenslanges Lernen gehört einfach für uns alle mit dazu.“ Die Ehrung sei gleichzeitig ein Dankeschön an Wallner und an die „Schulfamilie, den Elternbeirat, das Schulforum, unsere Lehrkräfte, Eltern und Schüler – die sich alle mit auf den Weg begeben haben.“

Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach erklärt: „Unsere Kinder und Jugendlichen wachsen in einer zunehmend digitalen Welt auf. Als Eltern, aber auch als Gesellschaft insgesamt muss unser Anspruch sein, dass wir die Kinder möglichst gut darauf vorbereiten. Die schulische Bildung kann hier den entscheidenden Beitrag leisten. Und genau das machen die Digitalen Schulen in vorbildlicher Weise. Sie vermitteln nicht nur digitales Wissen und digitale Fähigkeiten. Sie vermitteln vor allem das entsprechende Mindset und machen die Schüler damit fit für die digitale Zukunft.“

.