WUNSIEDEL. In einigen Metropolen Chinas herrscht der Ausnahmezustand: Aus Angst vor einer weiteren Verbreitung der neuartigen Lungenkrankheit, hervorgerufen durch das Corona-Virus, sind fast 50 Millionen Menschen in China von der Außenwelt abgeschottet. Über hundert Chinesen sind bislang nach offiziellen Angaben an der Krankheit gestorben, mehrere Tausend haben sich infiziert. Mittlerweile hat das Corona-Virus auch Deutschland erreicht. Der erste Fall trat im bayerischen Starnberg auf, weshalb jetzt am Flughafen München die Task-Force Infektiologie einsatzbereit ist. Im Landkreis Wunsiedel haben einige Unternehmen nicht nur enge Geschäftsbeziehungen zu China, Mitarbeiter aus der Region fliegen auch hin und wieder in das Reich der Mitte.