Finanzierung noch unklar Kein Durchbruch bei der Medi-Trainingshalle

So könnte sie aussehen, die Basketball-Trainingshalle im Eingangsbereich der Wilhelminenaue. Die Halle soll etwa 4000 Quadratmeter groß werden. Erst einmal vom Tisch ist das Verwaltungsgebäude (links), das etwa 1300 Quadratmeter an Fläche beansprucht hätte. Skizze: Medi Bayreuth

BASKETBALL. Profis und Nachwuchsspieler von Medi und dem BBC Bayreuth müssen sich weiterhin gedulden. Wann die geplante Trainingshalle an der Wilhelminenaue gebaut wird, ist weiterhin unklar. „Ich kann leider keinen großen Durchbruch vermelden“, sagte Björn Albrecht, der Geschäftsführer des Bundesligisten Medi Bayreuth, beim Neujahrsempfang seiner Organisation.

 

Sollte gebaut werden, dann zunächst auch etwas bescheidener als gewünscht. Verabschiedet hat man sich nämlich vorerst von der Idee, zusammen mit der über vier Millionen Euro teuren Trainingshalle eine Geschäftsstelle auf dem Areal an der Äußeren Badstraße zu errichten. Dieses Vorhaben sei aktuell „wirtschaftlich nicht darstellbar und wird deshalb erst einmal nicht realisiert. Wir haben aber immer die Möglichkeit, zu erweitern und dieses Modul später hinzuzufügen.“

Unangetastet bleibt auch die Idee, eine Physiotherapiepraxis in unmittelbarer Nachbarschaft der Halle zu bauen – „durch einen Dritten“. Der würde einsteigen, sobald es grünes Licht für die Halle gebe.

DUNK.FM - Alle medi Bayreuth Basketball Spiele live im Audiostream

Kulinarik, Unterhaltung, Networking, Ambiente: Die Veranstaltung des Bundesligisten im Porsche-Zentrum bot eigentlich alles, was man von solchen Anlässen gemeinhin erwarten darf. Was allerdings fehlte zur Vollkommenheit: die gute Trainingshallen-Nachricht, sprich ein konkreter Termin des Spatenstichs für diese so wichtige infrastrukturelle Maßnahme für den Bayreuther Basketball.

Schließlich würde die 4000 Quadratmeter große und 9,6 Meter hohe Halle nicht nur dem Profi-Team enorm helfen, weil sie dauerhaft und unbürokratisch genutzt werden kann, sondern auch den vielen Nachwuchsmannschaften des BBC, deren Trainings- und Spielbetrieb aktuell in unterschiedlichen Sporthallen im Stadtgebiet über die Bühne gehen muss. Der neue Standort wäre folglich auch eine Heimstätte, die integriert, die Identität schafft – wie es ein jedes Sportheim tut.

Zusage von der Oberbürgermeisterin

Genährt hatte die Hoffnung auf diese positive Nachricht bei besagtem Neujahrsempfang Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe, als sie in ihrem Grußwort nicht nur ihre Liebe zum Bayreuther Basketball bekräftigte, sondern auch zusagte, die Stadt werde das geplante Bauprojekt mit rund 420.000 Euro unterstützen. Diese Summe sei im städtischen Haushalt 2020 bereits eingestellt, zudem seien alle planungsrechtlichen Hürden genommen. „Wir hoffen sehr, dass es bald zu einem Bauantrag kommt“, sagte die Oberbürgermeisterin mit einem einladenden Lächeln in Richtung des Medi-Geschäftsführers.

Der konnte die Vorlage des Stadtoberhaupts allerdings nicht verwandeln. Aus einem ebenso einfachen wie triftigen Grund: „Die Finanzierung steht noch nicht.“ 420.000 Euro der Stadt und weitere zugesagte Zuschüsse öffentlicher Stellen, beispielsweise seitens des BLSV, reichten noch nicht aus, um die Maßnahme zu stemmen.

„Das Ganze ist schon ein Projekt von veritabler Größe, das sauber finanziert werden muss. Und man kann sich vorstellen, dass bei der Größenordnung der Halle von über vier Millionen Euro der zugesagte städtische Zuschuss sehr schön ist, aber alleine noch nicht zum Durchbruch verhilft“, sagte Albrecht und gab weitere Details bekannt: Träger der Trainingshalle ist der Stammverein, der über kein Eigenkapital und keine Sicherheiten verfügt. Und eine Unterstützung seitens der GmbH wird es nicht geben. Denn die oberste Prämisse bleibt: „Der Etat des Profi-Teams darf nicht belastet werden.“

Der Geschäftsführer hat die Hoffnung trotzdem noch nicht aufgegeben, in diesem Jahr zu beginnen. „Es liegen alle Pläne in der Schublade. Wenn wir die entsprechenden Sponsorenzusagen hätten, könnte es in vier bis sechs Wochen losgehen.“


Info: Eine Bildergalerie des Neujahrsempfangs von Medi Bayreuth gibt es hier.

 

0 Kommentare

Kommentieren

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading