Feuerwehr schlägt Alarm Parkchaos am Fichtelsee

So sieht es oft an der Zufahrtsstraße und rund ums Waldhotel am Fichtelsee aus: Autos parken reihenweise, wo sie es nicht dürfen. Nun handelt die Gemeinde. Foto: Hans-Georg Braun

FICHTELBERG. Ist am Fichtelsee der Brandschutz noch gewährleistet? Nein, sagt der örtliche Feuerwehrkommandant. Die Hauptursache: im Wald parkende Autos am Waldhotel und an der Zufahrtsstraße. Die in aller Regel hier gar nicht stehen dürfen.

Die Gemeinde hat sich zwischenzeitlich des Themas angenommen. Zweiter Bürgermeister Karl-Heinz Glaser berichtete im Gemeinderat von einem Ortstermin im Vorfeld des geplanten Naturraum-Festivals. Und wie man der Situation Herr werden will.

Darum geht es: Der Fichtelsee ist einer der schönsten Orte im Fichtelgebirge, das Waldhotel direkt am See eines der beliebtesten Ausflugs- und Einkehrziele. Doch wer dorthin will, muss einige Schritte laufen; Parkplätze gibt es am Campingplatz und unweit des einstigen Feriendorfs am Fichtelsee im Wald. Oder an der einstigen Therme.

Die wenigen Parkplätze direkt am Hotel sind Beschäftigten, Übernachtungsgästen oder Lieferverkehr vorbehalten. Für alle anderen besteht im Grunde ein Durchfahrverbot für die Zufahrtsstraße zum Hotel rund um den südlichen See. Doch daran halten sich viele nicht. Die Straße ist schmal, sie lässt nur schwer Begegnungsverkehr zu. Und wenn sie einseitig zugeparkt wird, wie häufig an schönen Tagen und am Wochenende, dann ist für große Rettungsfahrzeuge kein Durchkommen mehr.

Auf diese Situation hat die Feuerwehr schon wiederholt die Kommune hingewiesen. Mit der anhaltenden Trockenheit besteht zusätzlich die Gefahr, dass halb im Wald parkende Fahrzeuge mit heißgefahrenen Auspuffteilen einen Waldbrand auslösen können.

Vertreter der Polizei, die an dem Ortstermin teilnahmen, hatten zugesagt, künftig die Situation zu kontrollieren. Allerdings wäre eine klärende zusätzliche Beschilderung nötig. Etwa Hinweise auf absolutes Halteverbot entlang der Zufahrtsstraße. Diese Schilder immerhin soll es kurzfristig geben, wenn auch provisorisch: Sie sollen im Vorfeld der Neuauflage des Naturraum-Festivals am Fichtelsee am übernächsten Wochenende aufgestellt werden.

Eine Alternative zur Durchsetzung der Ordnung am Fichtelsee, wenn die Polizei nicht da ist: Foto machen und an die Polizei schicken, so der stellvertretende Bürgermeister. Mittelfristig soll das Problem gelöst werden durch ein System inklusive Zufahrtsschranke, für das Waldhotelbesitzer Bernd Deyerling sorgen will.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading