Festspielzeit Sonntagskleid

Foto: red

KOMMENTAR. Solche Zuschriften liest man gerne. Ein aufmerksamer Beobachter hat die Redaktion auf dieses Phänomen hingewiesen: Obwohl in einigen Parkanlagen Warnungen vor dem Eichenprozessionsspinner ausgesprochen wurden, fehlte rund ums Festspielhaus diesbezüglich jeder Hinweis. Der Informant sorgt sich, dass den Festspielgästen eine „heile Welt“ vorgegaukelt werden soll.

Man kann über diese Zuschrift schmunzeln. Unabhängig von der Frage, ob der Eichenprozessionsspinner am Festspielhaus sein Unwesen treibt, trifft sie aber einen Wesenskern der Stadt: Bayreuth ist derzeit dabei, sein Sonntagskleid anzuziehen. Die Besucher aus aller Welt sollen schließlich einen makellosen Eindruck mit nach Hause nehmen.

Man kann das als „Vorgaukeln“ falscher Tatsachen bezeichnen. Doch es ist fraglos die spannendste Zeit des Jahres. Und man staunt stets aufs Neue, was in Bayreuth zur Festspielzeit möglich ist.

roman.kocholl@nordbayerischer-kurier.de

 

0 Kommentare

Kommentieren

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading