BAYREUTH. Dass es erstmals seit dem Jahr 1950 in Bayreuth keine Festspiele geben wird, ist für die Stadt und viele Wagnerfans ein schwerer Schlag. Gleichwohl gab es viel Verständnis für die Absage aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie. Die Sopranistin Petra Lang, die heuer die Brünnhilde in „Die Walküre“ hätte singen sollen, hatte im Gespräch mit dem Kurier gesagt: „Es geht jetzt um andere Dinge, als der hehren Kunst zu dienen.“ Ganz anders sieht das Günther Groissböck, der auf dem Grünen Hügel als Wotan gebucht war. Er hält die Covid-19-Maßnahmen für zu drastisch.