Beim Vorsitzenden Gerald Weinrich herrschte kurz nach dem Spiel „schon eine gewisse Leere“, Co-Trainer Daniel Stöcker spricht auch zwei Tage später noch von einer „großen Enttäuschung“ – doch der Blick richtet sich beim TSV Neudrossenfeld auch nach vorne.