Gegen 11 Uhr haben die Beamten die Mitteilung einer Spedition aus dem Bayreuther Landkreis erhalten: Der 51-jährige Fahrer hörte Stimmen aus dem Laderaum seines Lastwagens. Er war gerade in Himmelkron. Daraufhin eilten mehrere Polizisten und der Rettungsdienst herbei.

Auf der Ladefläche trafen die Polizisten auf fünf Afghanen. Sie waren aus ihrer Heimat geflohen und beantragten Asyl. Es handelte sich dabei um vier junge Männer im Alter zwischen 19 und 23 Jahren sowie um einen 14-jährigen Jungen. Alle fünf waren gesund und in guter körperlicher Verfassung, teilt die oberfränkische Polizei am Samstag weiter mit.

Die Polizisten betreuten gemeinsam mit dem Rettungsdienst die fünf Asylbewerber. Sie kamen im Verlauf des Einsatzes in eine Aufnahme- beziehungsweise in eine Jugendhilfeeinrichtung. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie mussten die eingesetzten Kräfte dabei unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen agieren.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand sind die Asylsuchenden auf einem Rastplatz in Tschechien heimlich auf die Ladefläche gestiegen. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt gegen bislang unbekannte Schleuser.