Fahrbahnerneuerung Straße Mistelbach-Bayreuth voll gesperrt

Symbolbild. Foto: dpa

Die Staatsstraße 2163 zwischen Mistelbach und Bayreuth wird erneuert. Das kommt auf die Autofahrer zu.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Wie das Staatliche Bauamt Bayreuth am Mittwoch mitteilt, beginnen ab Montag, 17. Juni, 7 Uhr, die Straßenbauarbeiten für die Erneuerung der Staatsstraße 2163. Die Baustelle beginnt in Mistelbach an der Einmündung der Ortsstraße "Am Eichanger" und endet an der Einmündung in die Bundesstraße 22 bei Laimbach. 

Zu Beginn der Bauarbeiten werden Vorarbeiten an den Entwässerungseinrichtungen vorgenommen. Diese Arbeiten werden in den ersten beiden Wochen punktuell stattfinden. Die Straße wird hierzu halbseitig gesperrt und der Verkehr mit einer Baustellenampel geregelt. Diese Vorarbeiten sind für die ersten beiden Wochen angedacht.

Für die Fräs- und Asphaltierungsarbeiten ist es zwingend erforderlich die Staatsstraße 2163 für den Gesamtverkehr vollzusperren. Diese Vollsperrung beginnt dann am 1. Juli und wird voraussichtlich bis zum 19. Juli andauern.

Mit Beginn der Vollsperrung wird der Verkehr von Bayreuth kommend über die B 22 nach Eckersdorf – Kreisverkehr bei Tröbersdorf – Kreisstraße BT 1 – Mistelbach und die Staatsstraße 2185 Richtung Mistelbach umgeleitet. Aus der Gegenrichtung wird der Verkehr entsprechend entgegengesetzt umgeleitet.

Für die Anwohner aus Geigenreuth ist die Zufahrt nur über Mistelbach möglich. An den Asphaltiertagen muss Geigenreuth dann über die B 22 bei Laimbach angefahren werden.

In der Fahrbahndecke haben sich aufgrund ihres Alters Risse, Spurrinnen und Unebenheiten gebildet, welche eine Sanierung unumgänglich machen. Die notwendigen Arbeiten werden von der Firma Strabag aus Neudrossenfeld ausgeführt.

Autor

Bilder