Reading/Berlin - Der vergangene Monat hat den bisherigen Rekord für den global wärmsten September seit 1981 eingestellt. So lag die Durchschnittstemperatur um 0,57 Grad höher als im Vergleichszeitraum 1981 bis 2010, wie der EU-Klimawandeldienst Copernicus mitteilte. Ein ähnlicher Wert sei bereits im Jahr 2016 - dem bisherigen Rekordhalter - erreicht worden. Der September 2019 sei damit der vierte Monat in Folge, der nahe an vorherige Rekordtemperaturen herankam oder sie sogar übertraf, teilte Copernicus weiter mit. Im Juni und im Juli hatte der Klimawandeldienst neue Rekordwerte gemessen, der August war den Angaben zufolge der zweitheißeste seit 1981.

Im September 2019 habe die durchschnittliche Temperatur sogar um 0,02 Grad Celsius über der des bisherigen Rekordjahrs 2016 gelegen. Aufgrund der geringen Differenz teilten sich beide Monate aber die Spitzenposition, hieß es in der Mitteilung.

Copernicus ist das Erdbeobachtungsprogramm der Europäischen Union, das sich zum Großteil auf Satellitendaten, aber auch auf Messungen von Wetterstationen, Flugzeugen und Schiffen stützt.