Wie die Polizei in einem offiziellen Statement mitteilt, geriet die Scheune im Ortsteil Haag am frühen Nachmittag in Brand - der Notruf war gegen 13:45 Uhr eingegangen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der komplette Dachstuhl des landwirtschaftlichen Anwesens bereits in Flammen. Alle Personen, die noch versuchten, Gegenstände aus der Scheune zu holen, brachten die Polizisten in Sicherheit. Der Feuerwehr brachte das Feuer rasch unter Kontrolle, verletzt wurde niemand. In der zum Teil gemauerten Scheune, die auch als Maschinenhalle genutzt wurde, waren zirka 40 Ster Holz, Heuballen, Werkzeuge, landwirtschaftliche Maschinen sowie ein Traktor untergebracht. Den Traktor sowie eine Maschine waren noch rechtzeitig ins Freie gebracht worden. Außerdem befanden sich einige Stallhasen und freilaufende Hühner in der Scheune. Sie haben nach derzeitigem Wissen vermutlich überlebt.

Die Ursache für das Feuer ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden liegt bei zirka 200.000 Euro.