EISHOCKEY. Wie schon in der Vorsaison hat das Gewitter bei den Bayreuth Tigers reinigende Kraft entfaltet. Nach der öffentlichen Standpauke von Tigers-Geschäftsführer Matthias Wendel in Folge einer sieben Spiele andauernden Niederlagenserie in der Anfangsphase der neuen DEL2-Saison hat die Mannschaft von Trainer Petri Kujala elf Punkte aus acht Spielen geholt. Wobei vor allem die dabei errungenen vier Heimsiege die Verantwortlichen milde gestimmt haben.