BASKETBALL. Ob er die Spiele der deutschen Nationalmannschaft an diesem Wochenende verfolgen wird, da ist sich Lukas Meisner noch nicht sicher. „Mal schauen, was wir als Team machen“, sagt der Power Forward von Medi Bayreuth. „Aber wie das Ergebnis ist, will ich auf jeden Fall wissen.“ Dabei wäre es durchaus verständlich, würde der 24-Jährige derzeit nichts hören wollen von der DBB-Auswahl, die am Freitag (20 Uhr) in Vechta gegen den WM-Dritten Frankreich in die Qualifikation zur Europameisterschaft 2021 startet. „Die Frustration ist nicht groß“, versichert der gebürtige Braunschweiger. „Es ist eher so, dass ich mich freue für die Jungs, die dabei sind.“