Marktredwitz - Am Montag gegen 11.45 Uhr waren zwei Polizisten mit ihrem Streifenwagen auf dem Weg zu einem Verkehrsunfall in der Bayreuther Straße in Marktredwitz. Da sich bereits am Kreisverkehr ein Stau gebildet hatte, mussten die Beamten mit  Blaulicht entgegen der Fahrtrichtung in den Kreisverkehr einfahren, wie die Polizei berichtet. Bei der Ausfahrt aus dem Kreisverkehr rangierte der Fahrer des Polizeiautos, um die Gegenfahrbahn freizuhalten.

Eine 43-jährige Marktredwitzerin, die ebenfalls entgegen der Fahrtrichtung in den Kreisverkehr eingefahren war, übersah den Streifenwagen und fuhr auf ihn auf. An beiden Autos entstand ein Schaden von insgesamt 2000 Euro. Verletzt wurde niemand.