Fünfstellige Summe weg Falscher Bankmitarbeiter täuscht Senior

Symbolfoto. Foto: picture alliance / Rolf Vennenbernd/dpa

Einen fünfstelligen Eurobetrag ergaunerte sich ein falscher Bankmitarbeiter von dem Konto eines 72-Jährigen. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen.

Arzberg - Am Dienstag meldete sich ein Unbekannter telefonisch bei dem 72 Jahre alten Mann und gab sich als Mitarbeiter einer örtlichen Bank aus. Im Verlauf des Gesprächs teilte der Senior ihm kontobezogene Daten mit, welche der Betrüger anschließend für seine Machenschaften verwendete.

Geldsummen am Folgetag abgebucht

Am Folgetag bemerkte der 72-Jährige, dass mehrere Abbuchungen von seinem Bankkonto getätigt wurden. Laut dem Polizeipräsidium Oberfranken entstand ein Vermögensschaden in Höhe eines niedrigen fünfstelligen Eurobetrages.

Die oberfränkische Polizei warnt vor dem betrügerischen Vorgehen:

•Geben Sie nie Ihre PIN oder andere Zugangsdaten zu Ihrem Online-Banking am Telefon oder per Mail weiter.

•Legen Sie auf und kontaktieren Sie selbst ihre Bank oder ihren zuständigen Bankberater. Lassen Sie sich nicht von einer vertrauenserweckenden Rufnummer auf dem Display in die Irre führen.

•Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen etwas verdächtig vorkommt – Notruf: 110.

 

Bilder

MEISTGELESEN