Beim Überholen Zwei Autos stoßen bei Döhlau frontal zusammen

WEIDENBERG. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitagabend auf der Staatsstraße 2181 zwischen Bayreuth und Weidenberg. Bei Döhlau stießen zwei Autos frontal zusammen. Nach Angaben der Polizei wurden fünf Personen teils schwer verletzt.

Gegen 18.30 Uhr befuhr ein 44-jähriger Autofahrer aus dem östlichen Landkreis die Staatsstraße in Richtung Weidenberg. Auf Höhe Döhlau wollte er einen vor ihm fahrenden PKW überholen und übersah dabei das Auto einer 39-Jährigen, die in Richtung Bayreuth fuhr. Die beiden Fahrzeuge kollidierten frontal miteinander.

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte das Auto des 44-Jährigen von der Fahrbahn und kam gerade noch vor den Gleisen, die unterhalb der Straße verlaufen zum Liegen. Züge konnten noch in Schrittgeschwindigkeit an der Unfallstelle vorbeifahren. Das überholte  Auto wurde ebenfalls touchiert und landete im Straßengraben.

Die 39-Jährige Autofahrerin erlitt bei dem Unfall so ernste Verletzungen, dass sie mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht wurde. Auch der Unfallverursacher wurde schwer verletzt. Insgesamt zählte die Polizei fünf Verletzte.

Die umliegenden Feuerwehren und das Rote Kreuz rückten mit einem Großaufgebot an. Drei Rettungshubschrauber, darunter auch Christoph 27 aus Nürnberg, waren im Einsatz. Die Staatsstraße 2181 war bis in die Nacht zwischen Bayreuth und Untersteinach gesperrt. Die Staatsanwaltschaft schickte einen Gutachter, zur detaillierten Klärung des Sachverhaltes

 

0 Kommentare

Kommentieren

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading