DIY-Körperbutter Bodybutter selber machen – 4 Rezepte

Katrin Klingschat
Bodybutter selber machen ist ganz einfach. Foto: maramorosz/Shutterstock

Ob fürs eigene Badezimmer oder als Geschenk: Pflegende Körperbutter ohne Zusätze können Sie schnell und einfach selber herstellen. Wir verraten Ihnen, wie Sie die DIY-Bodybutter selber machen.

Bodybutter bekommen Sie mittlerweile in jeder Drogerie. Dort haben Sie die Wahl zwischen den verschiedensten Farben und Düften. Doch leider enthalten diese Produkte oft Mikroplastik sowie Zusätze, die Allergien oder Hautreizungen auslösen können. Das umgehen Sie, indem Sie Ihre Körperbutter einfach selber machen. Denn dazu braucht es nur wenige Zutaten. Hübsch verpackt eignet sich die DIY-Bodybutter auch perfekt als Geschenk.

Bodybutter selber machen: Die Grundzutaten

Der Hauptbestandteil von Körperbutter ist Fett. Hierfür können verschiedene Pflanzenfette zum Einsatz kommen. Besonders beliebt sind beispielsweise Kokosöl und Kakaobutter. Beides erhalten Sie in Drogerien, in Bio-Läden oder gut sortierten Supermärkten.

Zusätzlich können Sie auch Sheabutter verwenden. Sheabutter ist ebenfalls ein Fett. Es wird aus der Frucht des Karitébaums gewonnen und sollte unraffiniert sein. Dann hat Sheabutter einen leicht schokoladigen Duft und viele wertvolle Inhaltsstoffe wie Beta Carotin und Vitamin E.

Weitere Fette und Öle, die Sie für Körperbutter verwenden können, sind zum Beispiel Jojoba- oder Mandel-Öl. In jedem Fall sollten Sie auf eine hochwertige Qualität achten.

Wer eine duftende Bodybutter selbst herstellen möchte, benötigt natürlich auch noch den entsprechenden Duftstoff. Hierfür eignen sich Aroma-Öle bzw. ätherische Öle. Achten Sie unbedingt darauf, dass diese Bio-Qualität haben und für kosmetische Zwecke geeignet sind. Welchen Duft Sie wählen, bleibt Ihrem persönlichen Geschmack überlassen. Beliebt sind beispielsweise Lavendel, Vanille, Orange oder Rosenduft. Wenn Kinder die Bodybutter verwenden, verzichten Sie auf ätherische Öle.

Außerdem benötigen Sie ein Gefäß, in dem Sie die Bodybutter aufbewahren. Am besten eignen sich saubere Schraubgläser, zum Beispiel von Marmelade. Sie können die Körperbutter allerdings auch in Eiswürfel- oder Pralinenformen gießen, um besonders schöne und kreative Formen zu erhalten.

Lesen Sie hier: Gläser sterilisieren – 5 Methoden für keimfreie Gläser

Einfaches Bodybutter-Rezept zum Selbermachen

Zutaten für 4 kleine Gläser:

  • 200 g Kokosfett
  • 200 g Kakobutter
  • 10 Tropfen Duftöl für Kosmetik

So gehen Sie vor:

  • Geben Sie Kokosfett und Kakaobutter in einen Topf oder ein Wasserbad und lassen Sie beides langsam bei geringer Hitze schmelzen.
  • Fügen Sie das gewünschte Öl hinzu und verrühren Sie alles gründlich.
  • Füllen Sie die Bodybutter in die sauberen Gläser oder Formen.
  • Lassen Sie die Mischung für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank abkühlen.

Danach ist Ihre selbstgemachte Bodybutter fertig.

Bei Zimmertemperatur hält sie sich etwa 4 Wochen.


Bodybutter mit Mandelöl selber machen

Aus nur wenigen Zutaten können Sie Bodybutter selber machen. Bild: maramorosz/Shutterstock

Zutaten für 1 Glas:

  • 50 g Sheabutter
  • 50 g Kakaobutter
  • 50 g Kokosöl
  • 50 g Mandelöl
  • 5 Tropfen ätherisches Öl nach Wunsch

So geht’s:

  • Geben Sie Sheabutter, Kakaobutter, Kokosöl und Mandelöl in einen Topf oder in ein Wasserbad.
  • Erwärmen Sie alles bei geringer Hitze und gelegentlichem Umrühren, bis alles flüssig ist.
  • Geben Sie nun ein paar Tropfen des ätherischen Öls hinzu und rühren Sie es unter.
  • Füllen Sie die flüssige Mischung in ein sterilisiertes Glas.
  • Lassen Sie die selbstgemachte Bodybutter kurz abkühlen und dann im Kühlschrank aushärten

Body Whip: Körpersahne selber machen

Bodybutter selber machen ist ganz einfach.

Aufgeschlagene Bodybutter wird zu Body Whip oder "Körpersahne". Bild: maramorosz/Shutterstock

Wer etwas Neues ausprobieren will, kann sich an Whipped Body Butter versuchen – also aufgeschlagener und fluffiger Körperbutter, die deswegen auch Körpersahne genannt wird. Diese ist ebenso einfach selbstgemacht wie die anderen Varianten.

Diese Zutaten benötigen Sie:

  • 50 g Kokosfett
  • 75 g Kakaobutter
  • 5 Tropfen Aroma-Öl

So gehen Sie vor:

  • Geben Sie das Kokosfett und die Kakaobutter in ein hohes Rührgefäß und stellen Sie dieses auf die Heizung oder in ein Wasserbad, bis die Zutaten flüssig sind.
  • Geben Sie nun das Aroma-Öl hinzu.
  • Stellen Sie die Mischung für etwa 20 Minuten in den Kühlschrank oder einen anderen kühlen Ort. Die Mischung sollte leicht trüb und etwas fest werden.
  • Schlagen Sie die Mixtur dann mit einem Handrührgerät für etwa 5 Minuten auf.
  • Füllen Sie die selbstgemachte Körpersahne in ein sauberes Gefäß – fertig!

Körperbutter mit Bienenwachs selber machen

Selbstgemachte Bodybutter können Sie auch in Eiswürfel- oder Pralinenformen füllen. Bild: AnneGM/Shutterstock

Bienenwachs hat wegen seiner pflegenden Eigenschaften, seiner intensiven Farbe und dem aromatischen Duft viele Fans. Sie können das Wachs auch in Ihrer selbstgemachten Bodybutter verwenden. Bienenwachs erhalten Sie im Reformhaus oder online als Granulat.

Die Zutaten:

  • 40 g Kokosöl
  • 40 g Mandelöl
  • 40 g Bienenwachs
  • Optional: 5 Tropfen ätherisches Öl für Kosmetik

So geht’s:

  • Schmelzen Sie Bienenwachs und Kokosöl in einem Wasserbad bei mittlerer Temperatur und vermengen Sie alles gut.
  • Geben Sie dann das Mandelöl sowie das ätherische Öl hinzu und rühren Sie noch einmal gut durch.
  • In ein sauberes Gefäß geben und aushärten lassen – fertig.

Auch eine schöne Geschenkidee: Badekugeln selber machen – 5 Rezepte

 

Bilder