Die Quote in Kulmbach steigt Impfungen nehmen Fahrt auf

Die Impfbereitschaft der Kulmbacher ist groß, meldet das Landratsamt. Foto: picture alliance/dpa/PA Wire/Danny Lawson

4,56 Prozent der Kulmbacher haben ihre erste Impfung erhalten, 2,52 Prozent der Landkreisbürger konnten ihren Schutz vor dem Corona-Virus bereits ganz abschließen.

Kulmbach - 3264 Kulmbacher Bürger haben inzwischen vom Impfzentrum ihren Erstschutz gegen das Coroa-Virus erhalten, teilt das Landratsamt am Mittwochnachmittag mit. Das entspreche einer Impfquote von 4,65 Prozent. Bei 1803 Personen sei inzwischen auch die Zweitimpfung schon abgeschlossen. 2,52 Prozent der Landkreisbürger haben damit bereits ihre Impfung abgeschlossen. 2076 Menschen wurden im Impfzentrum im „Fritz“ mit dem Vakzin versorgt, 716 Menschen wurden durch die mobilen Teams geimpft, am Klinikum Kulmbach konnten inzwischen 472 Mitarbeiter ihre Spritzen erhalten. Landrat Klaus Peter Söllner wertet diese vorläufige Bilanz positiv. Er wies aber darauf hin, dass die Mannschaft des Impfzentrums einen wesentlich höheren Durchsatz bewältigen könnte, wenn dem Landkreis mehr Impfstoff zur Verfügung stünde.

Trotzdem wertet der Chef des Krisenstabs am Landratsamt, Oliver Hempfling, die bisher erreichte Impfquote als „beachtlich“. Rechne man die zur Impfung noch nicht zugelassenen jungen Leute unter 18 Jahren (das sind etwa 10 000) heraus, komme man sogar aufeine Quote von 5,4 Prozent.

Auch die Impfbereitschaft der Kulmbacher könne sich sehen lassen, sagte Hempfling. Über die bayernweit einheitliche Internet-Plattform haben sich schon 10 351 Menschen angemeldet. „Das zeigt die enorme Impfbereitschaft, die wir hier haben“, sagte Hempfling.

Inzwischen verwendet das Kulmbacher Impfzentrum auch den Impfstoff des Herstellers Astra Zeneca. 300 Dosen davon seien eingetroffen. Nachdem dieses Vakzin für Menschen über 65 Jahren nicht zugelassen ist, werde es für die jüngeren Berechtigten verwendet. Bedenken gegen dieses Produkt seien ungerechtfertigt, sagt Amtsärztin Dr. Camelia Fiedler. Der Impfstoff von Astra Zeneca sei ebenso wirksam wie der von den anderen bereits zugelassenen Herstellern. mbu

 

Bilder