Die Löwen gebändigt Der 1:0-Coup der SpVgg in Bildern

Faustdicke Überraschung im Hans-Walter-Wild-Stadion: Die SpVgg Bayreuth schlägt den klar favorisierten TSV 1860 München vor 12000 Zuschauern mit 1:0 (1:0).

Die SpVgg Bayreuth hat für die große Überraschung des 14. Spieltags in der dritten Fußball-Liga gesorgt. Vor 12000 Zuschauern im ausverkauften Hans-Walter-Wild-Stadion zwang das Schlusslicht den hochfavorisierten TSV 1860 München mit 1:0 (1:0) in die Knie. Schütze des entscheidenden Tores war Stürmer Jann George. Der aus Aue gekommene Neuzugang hatte in der 41. Minute keine Mühe einzunetzen, als er frei vor dem Tor von Alexander Nollenberger mit einem Querpass mustergültig bedient wurde.

Es war der Höhepunkt eines denkwürdigen Spiels, das die Altstädter aufgrund ihres großen Engagements nicht einmal unverdient gewannen, obgleich die Löwen mehr Ballbesitz und - vor allem nach dem Seitenwechsel – doch ein Chancenplus verzeichneten. Durch den dritten Saisonsieg verbesserten sich die Gelb-Schwarzen auf den vorletzten Platz und sind weiterhin in Schlagdistanz zur Nichtabstiegszone.

„Wir haben diese letzten beiden Niederlagen gegen Verl und Halle gut analysiert. Dass wir da enttäuscht haben, darüber brauchen wir nicht reden. Gegen die Löwen aber wollten wir eklig sein und jederzeit aggressiv. Das ist uns sehr gut gelungen“, sagte SpVgg-Kapitän Benedikt Kirsch nach der Partie. Zu einem verdienten Sieg gratulierte am Ende Münchens Coach Michael Köllner: „Es war eine leidenschaftliche Vorstellung der Bayreuther vor einer tollen Kulisse.“

SpVgg Bayreuth – TSV 1860 München 1:0 (1:0)

SpVgg Bayreuth: Kolbe – Hemmerich (80. Götz), Moos, F. Weber, Stockinger (63. Steininger) – Kirsch (80. Latteier), Groiß – Nollenberger, Zejnullahu (66. Andermatt), Heinrich – George (63. Ziereis).

TSV 1860 München: Hiller – Steinhart, Verlaat, Morgalla, Lannert (68. Willsch) - Wörl (68. Tallig), Rieder (80. Bär) - Vrenezi (68. Boyamba), Skenderovic, Deichmann (68. Kobylanski) - Lakenmacher.

SR: Deniz Aytekin (Nürnberg); Zuschauer: 12000 (ausverkauft).

Tore: 1:0 George (41.)

Gelbe Karten: Stockinger, F. Weber, Heinrich / Boyamba.

Autor

 

Bilder