DFB-Pokalspiel SpVgg Bayreuth wirbt für Kinderhilfswerk

Die SpVgg-Geschäftsführer Wolfgang Gruber (links) und Tomas Kanovsky (rechts) präsentieren das Logo des Deutschen Kinderhilfswerkes, das den Brustbereich des Trikots zieren wird. Foto: red

Die SpVgg Bayreuth bestreitet das Erstrundenspiel im DFB-Pokal gegen Arminia Bielefeld in einem Sondertrikot.

Fussball - Der langjährige Hauptsponsor (Maxit) verzichtet zugunsten des Deutschen Kinderhilfswerks auf die Werbung im Brustbereich des Trikots. Ausgetragen wird die Partie im Hans-Walter-Wild-Stadion am 7. August (15.30 Uhr). Erstmals seit 15 Jahren steht der Verein aus Oberfranken in der ersten Runde des DFB-Pokals.

„Gemeinsam mit dem Deutschen Kinderhilfswerk möchten die Verantwortlichen der SpVgg Bayreuth den Blick auf das Wohl unserer Kinder richten. Während der Corona-Pandemie und auch jetzt während der Flutkatastrophe waren und sind es die Jüngsten unserer Gesellschaft, die oft am stärksten betroffen sind und deren Bedürfnisse viel zu oft zu kurz kommen“, hieß es in der Mitteilung des Vereins vom Freitag.

Zusätzlich sammelt der Verein Spenden. „Die Mannschaft und das Trainerteam waren sofort begeistert und werden selbst aus der Mannschaftskasse 500 Euro beitragen“, sagte Marcel Rozgonyi, Sportlicher Leiter und Geschäftsführer des Vereins.

Autor

 

Bilder