Da saß er also, der Mann des Spiels – oder wie die Uefa das nennt: Man of the Match. Ilkay Gündogan war auserwählt worden, was kein Wunder war nach dem 2:0-Erfolg der deutschen Nationalmannschaft gegen Ungarn. Der Kapitän hatte schließlich das erste Tor vorbereitet und das zweite selbst erzielt. Also hatte er nun, eine gute Stunde nach dem Abpfiff, vermutlich viel über sich und sein Spiel zu erzählen. Aber: Der Journalist aus England wollte erst einmal wissen, was Gündogan eigentlich von Jamal Musiala hält.