HANDBALL. Sollten bei Haspo Bayreuth nach dem ersten und noch dazu klaren Sieg in der 3. Liga Süd schon Anzeichen für Euphorie aufgekommen sein, so dürften sie eine Woche später schon wieder verflogen sein. Zu desaströs war die Niederlage des Aufsteigers bei der zuvor punktlosen TGS Pforzheim mit 12:29 (7:13). Noch empfindlicher traf die Bayreuther allerdings der Ausfall von Paul Saborowski. Der Torjäger Nummer eins, der nach zwei Spieltagen sogar die Torschützenliste der Liga angeführt hatte, zog sich schon Mitte der ersten Halbzeit eine Fußverletzung zu und musste vom Platz geführt werden. Wie lange der Kapitän fehlen wird, müssen genauere Untersuchungen zeigen.