HEINERSREUTH/PEGNITZ. Der Jugend ein Forum geben. Das wünscht sich die Heinersreuther SPD-Gemeinderätin Daniela Schönauer-Kamin und stellt für ihre Fraktion den Antrag auf Einführung eines Jugend-Gemeinderats. Den Weg dahin zeigen "Berufsjugendlicher" Wolfgang Kauper, der einzige Jugendpfleger im Landkreis, und Sanni Schmidt vom Jugendrat in Pegnitz auf. Kauper redet Klartext: "Wenn Sie die Anregungen der Jugendlichen nicht ernst nehmen wollen, dann lassen Sie es lieber bleiben."