DEL2-Fehlstart perfekt Tigers unterliegen Landshut mit 1:4

Siegmund Dunker (1)

Die Bayreuth Tigers haben auch ihr erstes DEL2-Heimspiel verloren. Zwei Tage nach dem 0:3 beim Auftaktduell in Regensburg unterlagen die Bayreuther vor 1412 Zuschauern auch dem EV Landshut mit 1:4 (1:1, 0:3, 0:0) und zeigten dabei über weite Strecken eine indiskutable Vorstellung.

Von Beginn an überzeugten die Gäste mit der reiferen Spielanlage, sie scheiterten jedoch zunächst am aufmerksamen Bayreuther Torwart Lukas Steinhauer, der den Vorzug vor dem Ex-Landshuter Olafr Schmidt erhalten hatte. Stattdessen brachte Christian Kretschmann die Bayreuther aus dem Nichts heraus in Führung. Nach einem Zuspiel von Bindels ließ der Center der zweiten Reihe dem EVL-Goalie Sebastian Vogl keine Abwehrchance. Die Landshuter fanden jedoch sofort die passende Antwort. Nur neun Sekunden nach dem Führungstor der Tigers profitierte Jakob Mayenschein vom nonchalanten Abwehrverhalten der Gastgeber und markierte das 1:1.

Im Mitteldrittel taten sich die Tigers weiterhin schwer. Ihren Aktionen fehlte es an Dynamik und Präzision. Die läuferisch überlegenen Landshuter waren über schnelle Gegenangriffe immer wieder gefährlich und gingen durch Marco Pfleger (22. Minute) erstmals in Führung. Gegen nun indisponierte Bayreuther erhöhten Julian Kornelli (26.) und Brett Cameron (31.) auf 4:1.

Trotz drei Überzahlchancen gelang den Tigers im Schlussabschnitt kein Comeback mehr.

 

Bilder