Auf dem Parkplatz neben der Universitätsstraße hatte der 21-Jährige offensichtlich die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Wie die Polizei weiter berichtet, krachte er gegen einen geparkten Lastwagen, überfuhr einen frisch gepflanzten Baum sowie eine Kabeltrommel und schob schließlich zwei abgestellte Baucontainer aufeinander, bevor er mit seinem stark beschädigten Auto stehenblieb.

Wohl verärgert über sein Missgeschick stieg der unverletzte 21-Jährige aus. Er warf Bierflaschen und Steine auf sein eigenes Fahrzeug und den Lastwagen. Doch dem nicht genug: Der junge Mann riss von einem weiteren Fahrzeug die Kennzeichen aus der Halterung und legte sie auf dessen Frontscheibe. Schließlich verließ der Münchner den Parkplatz zu Fuß, ohne den Unfall der Polizei zu melden.

Die Polizei erfuhr erst in der Nacht von dem Unfall. Der 21-Jährige befand sich zu dieser Zeit allerdings schon in Gewahrsam. Denn er war am Abend bei einem weiteren Vorfall negativ aufgefallen und hatte sich laut Polizei "renitent" verhalten. Der Mann musste sich Blut abnehmen lassen, da die Beamten vermuteten, dass er Alkohol und Drogen genommen hatte.

Es entstand ein Schaden in Höhe von 18.000 Euro. Der junge Mann hat nun mit mehreren Strafanzeigen zu rechnen.