KOMMENTAR. Das Virus hat sich mit hohen Infektionszahlen fest eingenistet, und in die Kasse des Finanzministers bohrt es große Löcher. Fast 180 Milliarden Euro neue Schulden sind für das nächste Jahr geplant. Eine Summe, die vor Corona völlig undenkbar gewesen wäre. Man mag darüber erschrecken, doch die Rationalität der Haushaltsbeschlüsse ist kaum ernsthaft zu bestreiten. Würden der Bund und die Länder in diese Krise hineinsparen, wären die Folgen verheerend. Die Arbeitslosigkeit wäre explodiert, die Wirtschaft läge am Boden.