CHE-Hochschulranking Auch Uni Bayreuth unter der Spitzengruppe

Der Uni-Campus. Foto: red

DIE ZEIT veröffentlichte gestern im ZEIT Studienführer 2019/20 sowie auf ZEIT CAMPUS ONLINE die neuesten Ergebnisse des Hochschulrankings vom Centrum für Hochschulentwicklung (CHE). Das Ranking ist mit über 150.000 befragten Studierenden und mehr als 300 untersuchten Universitäten und Fachhochschulen der umfassendste und detaillierteste Hochschulvergleich im deutschsprachigen Raum.

Neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule. Der ZEIT Studienführer veröffentlicht auf 292 Seiten Auszüge aus dem Ranking und beantwortet die wichtigsten Fragen rund um den Einstieg ins Studium, hilft bei der Entscheidung für das richtige Studienfach und den passenden Studienort und gibt Tipps zu Studienbewerbung und -finanzierung. Ergänzt wird dies durch das Online-Angebot von ZEIT CAMPUS ONLINE: Interaktive Suchmöglichkeiten unterstützen dabei, aus dem gesamten Ranking entsprechend der individuellen Studienbedürfnisse die passende Hochschule zu finden.

Bayerische Hochschulen belegen im Jahr 2019 Spitzenplätze im Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE). Wissenschaftsminister Bernd Sibler gratulierte heute in München zu den Ergebnissen des CHE-Hochschulrankings: „Ich freue mich sehr, dass die bayerischen Hochschulen zum erneuten Male beim CHE-Ranking hervorragend abgeschnitten haben. Sowohl in den traditionellen Fächern als auch den innovativen Studiengängen haben unsere Studentinnen und Studenten Bestnoten verteilt. Das Ranking zeigt: Unser akademischer Nachwuchs fühlt sich an den bayerischen Hochschulen nicht nur fachlich, sondern auch pädagogisch und menschlich gut aufgehoben. Darauf können wir stolz sein!“

Das CHE-Ranking ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Dafür werden mehr als 140 Universitäten und mehr als 240 Fachhochschulen und Berufsakademien untersucht sowie über 150.000 Studierende und 9.000 Professoren befragt. Neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung umfasst das Ranking auch Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule. Frank Ziegele, Geschäftsführer des CHE Centrum für Hochschulentwicklung: "Das CHE Hochschulranking fragt die Studierenden, wie die Bedingungen an ihrer Hochschule wirklich sind. Damit bekommen die aktuell Studierenden eine Stimme und die Studieninteressierten wichtige Auskünfte aus allererster Hand, was sie an den jeweiligen Hochschulen erwartet".

Mit dem Hochschulranking bietet das CHE Studieninteressierten seit über 20 Jahren Informationen und Transparenz für mehr als 30 Fächer. Jedes Fach wird im Dreijahresrhythmus neu ewertet. Für 2019/20 sind dies folgende Fächer: Anglistik/Amerikanistik, Architektur, Bauingenieurwesen, Biotechnologie, Chemieingenieurwesen/Angewandte Chemie, Elektro- und Informationstechnik, Energietechnik, Erziehungswissenschaft, Germanistik, Maschinenbau, Mechatronik, Physikalische Technik, Psychologie, Romanistik, Umweltingenieurwesen/Bau, Umwelttechnik, Verfahrenstechnik und Werkstofftechnik / Materialwissenschaft.

Die Spitzengruppenergebnisse der Hochschulen gibt es für diese Standorte:

• Amberg
• Ansbach
• Aschaffenburg
• Augsburg
• Bamberg
• Bayreuth
• Coburg
• Deggendorf
• Eichstätt
• Erlangen
• Freising-Weihenstephan
• Garching
• Hof
• Ingolstadt
• Kempten
• Landshut
• München
• Nürnberg
• Passau
• Regensburg
• Rosenheim
• Schweinfurt
• Weidenbach
• Würzburg

"Nach dem Schulabschluss haben Abiturienten schier grenzenlose Möglichkeiten. Diese Fülle von Optionen kann sie verunsichern oder überfordern und die Angst schüren, einen falschen Weg einzuschlagen. Mit unserem Studienführer wollen wir jungen Leuten eine Orientierung bieten und ihnen diese Angst nehmen", sagt Martin Spiewak, Chefredakteur des ZEIT Studienführers.

Uni Bayreuth weit vorne

Mehrmals erreichten auch Studienfächer der Universität Bayreuth die Spitzengruppe in einzelnen Bereichen. So die Anglistik/Amerikanistik bei den Kriterien Internationale Ausrichtung im Bachelor- und Masterstudium. Die Biotechnologie führt bei der internationalen Ausrichtung im Masterstudium. Die Germanistik bei der Unterstützung am Studienanfang und ebenso bei der internationalen Ausrichtung im Masterstudiengang. Und der Studiengang Maschinenbau nahm den Spitzenplatz bei den Räumen ein.

Der ZEIT Studienführer 2019/20 ist seit gestern für 8,95 Euro überall im Handel oder unter www.zeit.de/studienfuehrer erhältlich.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading