RANNA. Catherine Winter hatte in der Nacht zum Mittwoch wenig Zeit zu schlafen. Ab morgens um 4 Uhr saß sie vor dem Fernsehgerät, um die neuesten Informationen zur Präsidentenwahl in ihrer Heimat USA nicht zu verpassen.