Oberpfalz Grillkohle soll 3500 Quadratmeter Waldbrand verursacht haben

"Feuerwehr im Einsatz" steht auf dem mobilen Auto-Dachschild. Foto: Daniel Karmann/dpa

Reste von Grillkohle sollen an einem See in der Oberpfalz einen 3500 Quadratmeter großen Waldbrand verursacht haben. Diesen ersten Ermittlungsstand teilte die Polizei am Mittwoch mit.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Demnach bemerkte eine Spaziergängerin am Dienstag den Rauch am Dießfurter Weiher bei Pressath im Landkreis Neustadt an der Waldnaab und rief die Feuerwehr. Das Feuer hatte laut Polizei mehrere Brandstellen, die sich von einem Hauptbrandherd her ausbreiteten.

An dieser Stelle wurden Grillkohle-Reste gefunden. Deshalb galten diese möglicherweise achtlos entsorgten Reste nach den ersten Ermittlungen als Brandursache.

Blaulicht-Meldungen
Weitere Polizeimeldungen lesen Sie >>> HIER <<<
 

Die Bayerischen Staatsforsten müssten nun entscheiden, ob und inwieweit Bäume rund um die abgelöschte Brandstelle gefällt werden müssen. Erst nach deren Schadensaufnahme könne die Schadenshöhe beziffert werden.

Autor

Bilder