Bombenfund am Frankfurter Flughafen Flugverkehr eingeschränkt und Autobahn gesperrt

red/
Auch die A5 muss am Abend gesperrt werden. Foto: dpa/Andreas Arnold

Auf dem Gelände des Frankfurter Flughafens wurde eine Weltkriegsbombe gefunden. Die geplante Sperrung hat Folgen in der Luft und am Boden.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Wegen einer Bombenentschärfung wird am Freitagabend der Flugverkehr am Frankfurter Flughafen eingeschränkt und eine Autobahn gesperrt. Wie ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport der Deutschen Presse-Agentur sagte, können vorübergehend zwei von vier Start- und Landebahnen nicht genutzt werden.  Dadurch könne es zu Verzögerungen und Verspätungen im Betriebsablauf kommen, so der Sprecher.

Der genaue Zeitpunkt der Sprengung und damit die Dauer der Sperrung stehen noch nicht fest. Fraport nannte einen möglichen Zeitkorridor zwischen 17.00 und 21.00 Uhr. Fluggäste sollten ausreichend Zeit für die Anreise einplanen und den Flugstatus vorab auf den Internetseiten der Fluggesellschaften prüfen. 

Bei Bauarbeiten rund um das neue Terminal 3 war am Freitag eine Bombe gefunden worden. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um eine Phosphorbombe. Brandbomben mit weißem Phosphor wurden in großem Maßstab im Zweiten Weltkrieg eingesetzt. 

Kampfmittelräumdienst ist vor Ort

Die Bombe soll noch am Abend kontrolliert gesprengt werden. Dafür muss nach Angaben der Polizei auch die Autobahn 5 gesperrt werden, die am Flughafen vorbeiführt. Ab wann und für wie lange ist laut Polizei noch nicht entschieden. Die Polizei will die Bevölkerung spätestens eine halbe Stunde vor Beginn der Sperrung - auch über die Plattform X - informieren.

In einem Radius von rund 1000 Metern um den Fundort wurde eine Sperrzone eingerichtet. Der Kampfmittelräumdienst ist vor Ort.

Das dritte Passagier-Terminal in Frankfurt 2026 eröffnet werden. Dafür werden rund vier Milliarden Euro investiert. Bis zu 19 Millionen Passagiere können jährlich im neuen T3 abgefertigt werden. 

Autor

Bilder