Boden zu weich Zeppelin kommt nicht nach Bayreuth

Der Zeppelin NT hätte am Sonntag nach Bayreuth kommen und Rundflüge für einen ausgewählten Kreis anbieten sollen. Wegen des feuchten Bodens kann er nicht landen. Foto: red/red

Die Bodenverhältnisse am Bayreuther Flugplatz sind nach dem Regen der vergangenen Tage so schlecht, dass der eigentlich geplante Besuch des Zeppelins am Sonntag ersatzlos gestrichen werden muss.

Das ist schade: Der für Sonntag geplante Besuch des ZF-Zeppelins NT, der über Nacht am Bayreuther Flugplatz stationiert werden sollte, muss ersatzlos ausfallen. Nach Informationen unserer Zeitung kann das schwere Ankerfahrzeug, an dem der Zeppelin seine Parkposition einnimmt, nicht über die Bahn des Flugplatzes zu seinem geplanten Standort fahren.

Der Grund: Nach den Regenfällen ist der Boden zu weich, das Fahrzeug könnte einsinken. Schon zu Beginn der Woche hatte das schlechte Wetter dem geplanten Besuch des Luftschiffs am Bayreuther Flugplatz einen Strich durch die Rechnung gemacht – auch hier wäre Ankern nicht möglich gewesen.

Damit entfallen auch die geplanten Rundflüge. Der Zeppelin habe eine klar vorgegebene Route, fliege zurück nach Friedrichshafen, sagt Michael Lautenschlager von ZF am Freitagnachmittag. „Vielleicht gibt es in ein paar Jahren wieder die Möglichkeit“, wenn es die Routenplanung des Zeppelin zulasse.

Am Samstag werde der Zeppelin auf jeden Fall noch über Brandenburg fliegen, weil es das Wetter da noch zulasse.

Autor

 

Bilder