MÜNCHEN. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat die bayerischen Bürger wegen der Corona-Krise auf eine noch länger dauernde Phase der Einschränkungen eingestellt. „Solange es keinen Impfstoff gibt, bleibt Corona eine Herausforderung – wohl für das ganze Jahr“, sagte Söder nach einer Kabinettssitzung in München, die erstmals per Video-Konferenz durchgeführt wurde. Man wolle den Menschen und der Wirtschaft aber nach Ostern eine Perspektive geben, die sich an den am Montag von Österreich beschlossenen Maßnahmen orientieren könnte. „Wir haben Sympathie für das Wiener Modell“, erklärte Söder. Dass die Schulen nach den Osterferien wieder öffnen, hielt Söder deshalb für eher unwahrscheinlich.