Bischofsgrün Kids-Cup kommt gut an

Harald Judas

Die Ochsenkopf-Schanzenarena ist zu weit mehr geeignet, als nur rein zum Skispringen: Das zeigte sich am vergangenen Sonntag beim Kids-Cup des Ski-Club Bischofsgrün.

ging es um Geschicklichkeit und sportliche Bewegung. An vier im Schanzenauslauf aufgebauten Stationen waren Übungen zu bewältigen: Frosch-Sprung mit anschließendem Krebsgang, über mehrere Kastenteile springen und danach durchkriechen, Seilspringen und Rumpftiefbeugen.

Sportliche Nachwuchstalente

Der Bischofsgrüner Kids-Cup ist hierbei ein Wettbewerb einer Sommerserie des Deutschen Skiverbandes. „160 Teilnehmer, davon 50 aus Bischofsgrün“ zählte Thomas Bauer, der Sportwart des Ski-Club Bischofsgrün. „Das Wetter ist super, genau wie der Zuspruch“, freute er sich. Denn die bei der Premiere gezählten Teilnehmer zwischen sechs und 14 Jahren wurden damit noch einmal übertroffen. Wobei Thomas Bauer bei 40 neuen Mitgliedern im Nachwuchsbereich sowieso für die Zukunft des Vereins ganz hoffnungsvoll ist.

Da die Wettbewerbsserie gut ankommt, wurde auch darauf geachtet, dass nach Jahrgängen getrennt gestartet wurden. Da alle Altersgruppen miteinander die Stationen durchliefen, wurde gleichzeitig das soziale Miteinander gestärkt. Mit seinen zwei Geschwistern war der siebenjährige Loek aus Bischofsgrün am Start und schüttelte mit dem Kopf, als er gefragt wird, ob er sich gezielt vorbereitet hat. Er habe auch „keinen Bammel“, ergänzte Papa Menno. Jedenfalls sind die Teilnehmer voll bei der Sache. Übrigens scheinen auch die Nachbarvereine keine Nachwuchssorgen zu haben, denn in Bischofsgrün waren die anderen Wintersportvereine aus dem Hohen Fichtelgebirge und dazu noch Abordnungen aus Gefrees, Münchberg und Wüstenselbitz am Start.

 

Bilder