Fast 200 Teilnehmer Cube-Cup in der Wilhelminenaue

Mit Spanngurten an Parkbänken befestigte Matratzen, mit Schaumstoff ummantelte Baumstämme – wer am Samstag (9. Juli) durch die Wilhelminenaue spazierte, joggte oder radelte, merkte rasch, hier ist alles etwas anders als sonst. Beim zweiten Blick war klar, was da los war: ein Mountainbike-Wettbewerb, genauer gesagt der siebte Lauf des Cube-Cups, einer regionalen Serie auf Nordbayern-Ebene. Als Veranstalter fungierte die Bikesportbühne (BSB) Bayreuth

Wer sich dem Renngeschehen rund um den Dirt-Park auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände näherte, musste auf Stolperfallen achten. Denn hier herrschte nicht nur Jubel, Trubel, Heiterkeit und gespannt-aufgeregte Wettkampfatmosphäre, hier lagen und standen auch zahlreiche Zweiräder unterschiedlicher Größenordnung herum. Kein Wunder, hatten die Vereinsmitglieder doch ein Teilnehmerfeld mit 198 Akteuren mehrerer Altersklassen zu betreuen und zu bewirten. Das freute auch den BSB-Vorsitzenden Philipp Richter: „Die Resonanz kann sich wirklich sehen lassen.“

300 Mitglieder, davon 90 unter 18

Die Mountainbiker kamen aus allen Ecken, von Wunsiedel bis Scheßlitz, von Baunach bis Pleinfeld am Brombachsee. Beleg dafür, wie gut dieser Cup angenommen wird. Klar, dass auch die Bayreuther selbst mit rund vier Dutzend Sportlern mit von der Partie waren. Rund 300 Mitglieder zählt die Bikesportbühne, „darunter sind 90 jünger als 18“, sagt Richter. Das hört sich gut an, war aber schon mal noch besser. Denn: „Corona hat sich schon bemerkbar gemacht, vor allem bei den Erwachsenen sind einige weggefallen oder pausieren zumindest.“

Premiere für diesen Standort

Dennoch könne der Verein mit seiner Entwicklung durchaus zufrieden sein. Sehr zufrieden waren er und seine „wohl um die 60, 70“ Mitstreiter, die an diesem Tag und im Vorfeld im Einsatz waren, auch mit der Unterstützung durch das Stadtgartenamt – „das Gras stand überall kniehoch, mit normalen Rasenmähern hätten wir das in zwei Wochen nicht schaffen können“. Der 1,5 Kilometer lange Parcours fiel etwas anders aus als von anderen Veranstaltungsorten gewohnt. Dort liege die Trasse meist im Wald. Das mache sie zwar vielleicht noch attraktiver, aber dafür biete die Wilhelminenaue einen entscheidenden Vorteil: „Die Zuschauer sind hier ganz nah am Geschehen, gewinnen viele Eindrücke von der Strecke.“ Das sei andernorts fußläufig kaum zu bewältigen, auch nicht in der Waldregion in der Saas, wo der Verein bisher solche Wettkämpfe austrug. Gestartet wurde beim Nachwuchs in den Altersklassen U7 bis U17, am Nachmittag waren dann die Erwachsenen an der Reihe. Je älter die Teilnehmer waren, desto mehr Runden hatten sie zu absolvieren. Auch ein Staffelrennen mit dreiköpfigen Mixed-Teams stand auf dem Programm.

Auch Stadtmeister ermittelt

Gleichzeitig wurden an diesem Tag die Bayreuther Stadtmeisterschaften ausgetragen. Altersklassenübergreifende Titelträgerin bei den Damen wurde Lucie Hückmann (U17) vor Karoline Donnerstag (W20) und Mia Kastl (U17) - alle drei von der Bikesportbühne Bayreuth. Bei den Herren kamen Niklas Popp (U19) und Jaro Bräunig (M20, beide BSB) zeitgleich ins Ziel. Dritter wurde Lukas Landgraf vom SC Wunsiedel. Er war als Bayreuther Student ebenfalls für die Stadtmeisterschaft wertungsberechtigt.

Autor

 

Bilder