Best of Bayern Fichtelgebirge im Loipen-Ranking auf Platz fünf

Die Loipen im Fichtelgebirge kommen gut an. Foto: red

Wenn es ums Langlaufen geht, hat das Fichtelgebirge die Nase vor den anderen bayerischen Ski-Gebieten. Findet jedenfalls ein Ranking von Red Bull.

Fichtelberg - Große Auszeichnung fürs Fichtelgebirge. In einem Ranking von Red Bull hat es mit seinen Langlaufloipen den Bayerischen Wald überholt und ist jetzt auf Platz fünf, wenn es darum geht „in Deutschland besonders schöne Runden zu drehen“.

Auf Platz eins ist der Harz, gefolgt vom Sauerland, Oberhof und dem Erzgebirge. Die restlichen bekannten bayerischen Loipen-Regionen landen hinter dem Fichtelgebirge, also der Bayerische Wald, Reit im Winkel, die Ammergauer Alpen und Oberstdorf.

Rund um den Ochsenkopf und Luisenburg, Waldstein und Kornberg kommt der Nordic Parc Fichtelgebirge auf insgesamt 255 Loipenkilometer. Am Ochsenkopf, dem zweithöchsten Berg in Franken, liegen die Strecken sogar auf einer recht schneesicheren Höhe von 900 Metern.

Außerdem kann man bis 21 Uhr auf den Loipen im Wagenthal Warmensteinach und an der Bleaml Alm in Neubau/Fichtelberg seine Runden ziehen, lobt das Internetportal von Red Bull. Dass letztere sogar beschneit ist, freue die Sportler besonders.

Sollte tatsächlich kein Schnee liegen, können aber die richtigen Nordic-Anhänger mit ihren Rollern auf der (ebenfalls beleuchteten) Skirollerbahn im Nordic Parc trainieren.

In Bayern allein gibt es mehr als 4000 Kilometer an Loipen.

Die Bewertung hat der Langlauf-Regionen hat der bekannte nordische Kombinierer Vinzenz Geiger zusammengestellt.

 

Autor

 

Bilder