25 Tonnen schwer Trucker bremst: Stahlträger durchbohren Rückwand

, aktualisiert am 07.10.2021 - 09:45 Uhr

Die Bergung dauerte mehrere Stunden: Am Mittwochvormittag ist die Ladung eines Sattelzuges in Bewegung geraten, als der Fahrer auf der B289 an der Ortseinfahrt von Fassoldshof im Landkreis Kulmbach stark bremsen musste.

Mainleus - Der 43-jährige Trucker war am Mittwoch gegen 9.30 Uhr mit seinem Sattelzug auf der B289 von Mainleus in Richtung Burgkunstadt gefahren. Geladen hatte er Stahlträger mit einem Gesamtgewicht von knapp 25 Tonnen.

An der Ortseinfahrt von Fassoldshof musste der Mann aber stark bremsen. Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei hatte er die dortige Baustelle und die Fahrzeuge vor ihm zu spät bemerkt.

Das Gespann kam zwar rechtzeitig zum Stehen, ein Großteil der Spanngurte im Laderaum hielt der Belastung jedoch nicht stand. Die geladenen Stahlträger gerieten ins Rutschen und durchschlugen nicht nur den Auflieger, sondern auch die Rückwand der Sattelzugmaschine, wie die Kulmbacher Polizei am Donnerstagmorgen berichtet.

Der Verkehr konnte zwar auf einem Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeifließen, die Bergung der verkeilten Ladung nahm jedoch mehrere Stunden in Anspruch, da ein Kran zunächst alle Stahlteile abladen musste.

Die Polizei beziffert den Schaden mit 10.000 Euro. Aufgrund unzureichender Ladungssicherung musste der Fahrer ein Bußgeld bezahlen.

 

Bilder