Vermisstensuche bei Betzenstein Polizei findet männliche Leiche

 Foto: BRK Bayreuth

Am Donnerstag fand in einem Wald im Gemeindebereich Betzenstein eine umfangreiche Vermisstensuche statt. Einsatzkräfte stießen am Abend auf eine männliche Leiche.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Am 20. Juni 2024 wurde bei der Polizeiinspektion Pegnitz ein 59-jähriger Mann aus Ottenberg von seinen Verwandten als vermisst gemeldet. Den letzten Kontakt zu ihm hatte sein Vermieter am 3. Juni. Aufgrund der Gesamtumstände konnte nicht ausgeschlossen werden, dass sich der 59-Jährige in einer hilflosen Lage befinden würde.

Die Polizei leitete deshalb umfangreiche Suchmaßnahmen ein. Am gestrigen Abend fanden die Einsatzkräfte laut Polizeibericht kurz nach 19 Uhr einen Leichnam in einem kleinen Waldstück südlich von Ottenberg. Es wird vermutet, dass es sich hierbei um den Vermissten handelt. Ein DNA-Abgleich durch die Rechtsmedizin ist noch ausstehend. Anzeichen auf Straftaten oder Fremdeinwirkung liegen nach derzeitigen Erkenntnissen nicht vor. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen.

An den Suchmaßnahmen waren, neben den Beamtinnen und Beamten der Polizei, 106 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren, 61 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, 16 Flächensuchhunde des BRK und der Malteser, die Bergwacht sowie ein Polizeihubschrauber beteiligt.

Der Einsatzleiter Rettungsdienst hatte das abzusuchende Gelände rund um den Wohnort des Vermissten in einzelne Suchsektoren eingeteilt, die je nach Geländebeschaffenheit von Einsatzkräften zu Fuß, mit Fahrzeugen, durch die Rettungshunde oder mit Drohnen abgesucht wurden. Die Einsatzkräfte der Bergwacht suchten mit geländegängigen Quads. Drohnen von BRK und Feuerwehr überflogen das Gelände auf der Suche nach der vermissten Person. Die Feuerwehren suchten das Gelände zu Fuß nach der vermissten Person ab.

Autor

Bilder