Bei Bindlacher Berg Feuerwehrauto verunglückt bei Übungsfahrt

BINDLACH. Normalerweise sind die Kameraden der Feuerwehr unterwegs, um Menschen in Not zu helfen. Doch heute gerieten die Floriansjünger der Feuerwehr Speichersdorf selbst in Not. Das Feuerwehrauto war am Sonntagmorgen auf der A9 in Richtung Leipzig unterwegs, als es auf nasser Fahrbahn kurz vor der Anschlussstelle Bindlacher Berg ins Schlingern geriet.

Der Lastwagen touchierte erst ein Schild auf der linken Seite und krachte dann in eine Betonplanke am rechten Fahrbahnrand. Durch den starken Aufprall wurden zwei der sechs Insassen leicht verletzt. "Die Kameraden haben mehr als Glück, dass hier nicht mehr passiert ist bei dieser Wucht, die hier geherrscht hat", erklärt Marco Neugebauer von der Feuerwehr Bindlach. Das Fahrzeug ist erheblich beschädigt.
Eine besondere Belastung ist der Einsatz auch für die Helfer, die die verunglückten Kameraden teilweise persönlich kennen. "Die ersten Gedanken sind natürlich, ist jemand verletzt, wie g eht es d en Kameraden. Teilweise ist man auch persönlich bekannt mit ihnen", erzählt Neugebauer. Wie es zum Unfall kam, ermittelt jetzt die Polizei. Das Fahrzeug war auf einer normalen Fahrt ohne Sonderrechte zu einer Übung unterwegs. Durch den Unfall kam es zu Verkehrsbehinderungen.
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading