BBC-Frauen Krimi-Sieg im Kellerduell

go
Erfolgreichste Punktesammlerin für die BBC-Damen war Alina Hering (rechts). 15 Zähler trug sie zum knappen Sieg bei. Foto: Peter Kolb

Mit einem 56:52-Sieg gegen Schlusslicht TS Herzogenaurach haben sich die Damen des BBC Bayreuth ein Stück vom Tabellenende der Basketball-Regionalliga abgesetzt.

Nichts für schwache Nerven war das Kellerduell in der Gruppe Nord der Basketball-Regionalliga Südost der Frauen. Für den BBC Bayreuth hatte der Krimi gegen die TS Herzogenaurach einen glücklichen Ausgang, denn mit einem 56:52 (23:29) baute der Aufsteiger den Abstand zum Tabellenletzten auf vier Punkte aus.

Dabei waren die Voraussetzungen für die Bayreutherinnen alles andere als günstig. Nachdem mit Caroline Seiferth und Shahed Boubaki ausgerechnet beiden besten Scorer der vergangenen Spiele verhindert waren, standen nur acht Spielerinnen zur Verfügung. Entsprechend eingeschränkt waren die Wechselmöglichkeiten.

Die Partie entwickelte sich zur sportlichen Achterbahnfahrt. Das erste Viertel war für den BBC einfach zum Vergessen. Nach gutem Start mit einem Dreier von Alina Hering lief einfach gar nichts zusammen. Im Aufbau wurden viele Bälle leichtfertig verloren, und einfache Korbleger fanden ihr Ziel nicht, obwohl die Gäste nicht gerade aggressiv verteidigten. Die Folge war eine 0:14-Serie zum 5:16 nach zehn Minuten.

Danach übernahm Sophia Schild das BBC- Scoring und läutete mit fünf frühen Punkten die Aufholjagd ein. Trotzdem blieb es bei vielen Turnovern und vergebenen freien Würfen. Der Sechs-Punkte-Rückstand zur Pause war aus Bayreuther Sicht gegen biedere Herzogenauracherinnen eher noch schmeichelhaft.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Bayreutherinnen dann endlich ihr besseres Gesicht. Alina Hering und Stephanie Langenstein brachten gleich viel Energie aufs Feld und warfen den BBC mit 34:31 in Führung (24.). Aber Herzogenaurach hielt weiter dagegen, und das Spiel wurde jetzt spannend: Nach zwei Dreiern von Anna Gebhardt und Tatiana Schraml lagen die Gastgeberinnen nach dem dritten Viertel noch knapp vorne mit 44:43.

Ein Elf-Punkte-Lauf bescherte dem BBC im Schlussviertel dann endlich eine solide 55:46- Führung (38.). Das sollte doch eigentlich die Entscheidung sein, aber die Bayreutherinnen machten es noch einmal spannend,. Sie vergaben vier Freiwürfe, während Herzogenaurach noch zweimal von der Drei-Punkte-Linie traf, aber trotzdem reichte es am Ende zum umjubelten Zittersieg.

Auch BBC-Trainer Jakob Fersch freute sich über den Erfolg: „Es war für uns ein absolut wichtiger Sieg, weil wir uns nach einer katastrophalen ersten Halbzeit wieder gefangen und das Ruder herumgerissen haben. Und das ohne Caro Seifert und Shahed Boubaki. Das hätten wir in der Hinrunde mental so noch nicht hinbekommen.“

Zum Abschluss der Punkterunde treffen die BBC-Frauen am kommenden Samstag um 17.30 Uhr auf die Regensburg Baskets. Danach beginnen die Playdowns.

BBC Bayreuth: A. Hering (15 Punkte / 1 Dreier), Schild (14), Langenstein (9) Gebhardt (6 / 2 Dreier), Schraml (6 / 2 Dreier), Morf (4), E. Hering (2), Schöffel.

 

Bilder